Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
21.09.2018

Rookie Häußermann im 2. Training erstmals vorn

Rookie Justin Häußermann (18, Forchtenberg, Team Engstler Germany) hat im zweiten Freien Training auf dem Hockenheimring seine erste Karrierebestzeit in der ADAC TCR Germany gesetzt, war dabei allerdings langsamer als Honda-Pilot Mike Halder (22, Meßkirch, Team Honda ADAC Sachsen) bei der Morgensession. In seinem VW Golf GTI TCR ließ Häußermann, Förderpilot der ADAC Stiftung Sport, seinen Markenkollegen Niko Kankkunen (19, Finnland, Team Engstler Europe) in 1:48,607 Minuten hinter sich. Halder wurde bei der zweiten Trainingseinheit des Saisonfinales auf der Traditionsstrecke Dritter.

Hinter dem Toptrio reihten sich VW-Pilot Florian Thoma (22, Schweiz, Max Kruse Racing) und der Gesamtklassementzweite Harald Proczyk (42, Österreich, HP Racing International) im Opel Astra TCR in die zeitbesten fünf Fahrer ein. Spitzenreiter Luca Engstler (18, Wiggensbach, Hyundai Team Engstler) landete in seinem neuen Hyundai i30 N TCR auf Platz 17. Der Gesamtdritte Niels Langeveld (30, Niederlande, Racing One) fuhr aufgrund von technischen Problemen an seinem Audi RS3 LMS TCR keine gezeitete Runde.

Anzeige
Mit Engstler, Routinier Proczyk, Langeveld und Halder fahren am Finalwochenende noch vier Fahrer um den Titel in der ADAC TCR Germany. Dabei hat Engstler mit 349 Punkten vor den abschließenden Saisonrennen 13 und 14 die beste Ausgangsposition. Proczyk mit 344 und Langeveld mit 338 Zählern liegen aber auf Schlagdistanz. Halder ist mit 287 Punkten zwar etwas abgeschlagen, kann sich bei optimalen Rennverläufen jedoch ebenfalls noch zum Meister küren.

Für die Piloten der ADAC TCR Germany geht es ab 17.35 Uhr mit dem Qualifying weiter. Am Samstag startet um 12.10 Uhr das erste Rennen. SPORT1 und SPORT1.de gehen am Samstag ab 12.00 Uhr sowie am Sonntag mit dem Saisonabschlussrennen ab 14.50 Uhr live auf Sendung. Alle Rennen sind zudem im Livestream auf adac.de/motorsport, der Facebook-Seite der ADAC TCR Germany und unter youtube.com/adac mit deutschem und englischem Kommentar zu sehen.
Anzeige