Mittwoch, 15. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
09.02.2018

Fünf Engstler-Golf in der ADAC TCR Germany 2018

Insgesamt fünf VW Golf GTI TCR setzt das Liqui Moly Team Engstler in diesem Jahr in der ADAC TCR Germany ein. Dass Luca Engstler (DE) und Florian Thoma (CH) nach ihrem Debüt 2017 auch heuer wieder mit dabei sein werden, steht bereits seit längerem fest. Als dritter Fahrer konnte sich Justin Häußermann über ein Cockpit im Engstler Team freuen. Nun steht auch die Besetzung für die beiden letzten Engstler Golf fest: Niko Kankkunen (19) aus Finnland und Théo Coicaud (18) aus Frankreich.

„Mit dem Zugang der Beiden haben wir 2018 ein schlagkräftiges Team. Mit Justin Häußermann in der Rookie Challenge und mit Luca, Florian, Niko, und Théo haben wir heiße Eisen um Podestplatzierungen im Feuer. Wir freuen uns auf die Herausforderungen der ADAC TCR Germany. Erste Testfahrten der neuen Piloten wurden bereits in Middle East absolviert, das Ergebnis lässt uns zuversichtlich in die Meisterschaft gehen“, so Franz Engstler, Teameigner Liqui Moly Team Engstler.

Anzeige
Niko Kankkunen (19), Sohn des vierfachen Rallye Weltmeisters Juha Kankkunen aus Finnland, war bereits 2017 in der ADAC TCR Germany am Start. Hier belegte er den 21. Gesamtrang in der Meisterschaft. Dass er bereits einen Großteil der Strecken der aktuellen Saison kennt, wird ihm in die Karten spielen.

Der 18- jährige Théo Coicaud aus Frankreich hat bereits in Dubai und Abu Dhabi mit dem Liqui Moly Team Engstler getestet und einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er selbst kommt aus dem Formelsport und wird 2018 seine erste Saison im Tourenwagenrennsport bestreiten. Unterstützung erhält er hierbei von seinem Mentor Jean Karl Vernay, amtierender Meister der TCR International Serie.

 Die fünf Fahrer des Liqui Moly Team Engstler stehen somit für die aktuelle Saison in der TCR Germany fest, sie alle werden in einem neuen VW Golf GTI TCR 2018 an den Start gehen. Die Rennautos werden in den nächsten Tagen zu Engstler Motorsport nach Wiggensbach geliefert werden, erste Testfahrten sind bereits für März in Deutschland geplant.