Freitag, 14. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
15.11.2018

Hankook 24h Cota schließt Championship of the Continents ab

Nach dem Start im Januar in Dubai wird die Championship of the Continents 2018 der Creventic Series powered by Hankook in der kommenden Woche mit der zweiten Auflage der Hankook 24h Cota (16.-18. November) abgeschlossen. Im Vorjahr veranstaltete der niederländische Ausrichter und Promotor Creventic erstmals ein Rennen auf dem Circuit of the Americas in Austin, Texas. Nach dieser erfolgreichen Premiere kehrt Creventic nun in die USA zurück mit einem attraktiven Feld von GT-Autos und Tourenwagen. Teams aus den USA stellen den größten Kontingent, aber einmal mehr mangelt es keineswegs an internationalem Flair, denn es stehen Fahrer und Teams aus 18 verschiedenen Nationen auf der Nennliste. Spannender Rennsport darf ebenfalls erwartet werden, denn es geht um die Titelvergabe in der Championship of the Continents!
 

Um für die Championship of the Continents punktberechtigt zu sein, ist die Teilnahme an allen drei Veranstaltungen vorgeschrieben. Die Saison startete in Asien mit den Hankook 24h Dubai, dem Aushängeschild von Creventic,im Januar. Der europäische Lauf waren die Hankook 24h Portimao im Juli. Nun wird der Titelkampf entschieden im Rennen auf dem Circuit of the Americas, das den amerikanischen Kontinent repräsentiert.
 
In den einzelnen Klassen dürfen spannende Auseinandersetzungen erwartet werden. In der Klasse A6 haben Car Collection Motorsport, PROsport Performance und SPS automotive-performance Titelchancen. Diese Teams kämpfen auch um den GT-Gesamttitel, zusammen mit VDS Racing Adventures, Speedlover und Perfection Racing Europe. In der TCR-Klasse liegen die beiden Einsatzcrews des Team Altran Peugeot nur einen Punkt auseinander. Im Kampf um den TCE-Gesamttitel mischen neben den beiden französischen Einsatzteams auch Hofor Racing powered by Bonk Motorsport, LAMERA-CUP und Sorg Rennsport mit. Da das Rennen auf dem Circuit of the Americas das Saisonfinale ist, wird dort die anderthalbfache Punktzahl vergeben.
 
In der GT-Klasse sind 24 Teams genannt worden, angeführt von der Klasse A6 mit zehn eingeschriebenen GT3- und vergleichbare Fahrzeuge. Darunter das COTA-Siegerteam aus dem Vorjahr, Herberth Motorsport, mit dem Porsche, sowie Teams mit Mercedes-AMG GT3, Audi R8 LMS, Ferrari 488 GT3, Aston Martin Vantage GT3 und zwei der US-amerikanischen SCG003c-Sportwagen. Drei Porsche 991 Cup, allesamt von US-Teams, starten in der 991-Cup-Klasse. Die Klasse SP3 umfasst vier Nennungen mit einem MARC Focus, einem Lamera Cup-Fahrzeug, einem Porsche und einem BMW. In der GT4-Klasse sind insgesamt sieben Autos der Marken Porsche, Mercedes-AMG, BMW und Ginetta eingeschrieben.
 
Die TCE-Division wird von neun TCR-Autos der Marken Hyundai, Volkswagen, Audi, Cupra und Peugeot angeführt. In der Klasse SP3 starten ein BMW und ein Lamera Cup, drei BMW M235i Racing Cup-Autos in der Klasse CUP1 komplettieren das Feld.
 
Die Klasse SCCA Pro Spec Racer ist die offizielle Rahmenserie der Hankook 24H COTA. Am Donnerstag, 15. November sowie am Freitagmorgen, 16. November gibt es ‚Rent-a-car-Rides’ sowie private Testfahrten für die Divisonen TCE und GT. Das offizielle Programm startet am Freitag mit dem Freien Training von 13.00-14.30 Uhr, gefolgt vom Zeittraining für die TCE-Division von 15.50-16.35 Uhr und vom Zeittraining der GT-Kategorie von 16.45-17.30 Uhr. Das Abendtraining findet von 19.00-20.30 Uhr statt. Die Startaufstellung beginnt am Samstag, 17. November, um 9.50 Uhr, das Rennen startet um 10.30 Uhr. In der Nacht gibt es von 23.00-8.00 Uhr eine Unterbrechung, der Zieleinlauf ist am Sonntag um 19.30 Uhr. Danach folgen die Siegerehrung sowie die Pokalvergabe für die Meisterschaft (alle Zeitangaben in Ortszeit, MEZ ist sieben Stunden später).
 
Einen Livestream in HD-Qualität mit Kommentar vom Radio Show Limited-Team, bestens bekannt von Radio Le Mans und IMSA Radio, ist verfügbar auf der Webseite und auf dem Youtube-Kanal der Serie sowie auf Motortrend on Demand. Es gibt auch regelmäßige Updates auf Twitter, Facebook und Instagram (24h Series).
 
Hankook ist offizieller Titelsponsor und exklusiver Reifenpartner der Veranstaltung. Neu für das Rennen auf dem Circuit of the Americas ist das Engagement von Gulf Racing Fuels als offizieller Treibstofflieferant für die Veranstaltung. Gulf ist im Motorsport eine legendäre Marke, nicht nur wegen des Kultfilms ‚Le Mans’ von Steve McQueen, sondern auch wegen der zahlreichen Rennsporterfolge für Autos in Gulf-Farben in den USA, darunter ein Sieg in Daytona und einem Podiumsplatz in Sebring. Alle Fahrer in Texas erhalten ein spezielles Gulf-Shirt zur Veranstaltung. Jene Fahrer, die in ihren jeweiligen Klassen unter die ersten Drei fahren, werden außerdem mit speziellen Gulf- Manschettenknöpfen belohnt.