Dienstag, 7. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
28.03.2018

Herausragendes Nacht-Finale der Pfister-Racing E-Kart Series 2018

Auf der Outdoor-Kartbahn im Kisspark bahnte sich am 24.03.2018 der große „Showdown“ der Pfister-Racing E-Kart Series 2018 an. Nach den ersten drei Wertungsläufen im eKart-Center Mainfranken Motodrom in Würzburg mussten sich die Fahrer nun in einem Nachtrennen in Bad Kissingen beweisen. An den Start des Rennens gingen wieder sieben Teams mit insgesamt 14 Fahrern, um für die Zuschauer sehenswerten Kartsport abzuliefern.

Im freien Training mussten sich die Fahrer also nicht nur an die Rennstrecke im Kisspark gewöhnen, sondern auch die völlig neue Herausforderung eines Nachtrennens meistern. Denn trotz Flutlichtanlage waren die Sichtverhältnisse natürlich deutlich schlechter als am Tage – und auch die Haftung auf der Rennstrecke hielt sich bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt in Grenzen.

Anzeige
Im freien Training und Zeittraining zeigte sich, dass diesmal die Spitze noch enger zusammengerückt war: Die Teams Kaufe-es.de, TOYO Tires Motorsport, Magnet-Shop.net und Top-Express Logistiklösungen sowie das Pfister-Racing Team lieferten sich einen Schlagabtausch um die vorderen Platzierungen.


Die Startaufstellung verspricht ein spannendes Rennen

Erstmals in dieser Rennsaison gelang es Claus Wüster (TOYO Tires Motorsport) nicht, die Pole-Position zu erobern: Er musste sich im Zeittraining Jochen Weiss (Kaufe-es.de GmbH) geschlagen geben. Auch die weiteren Platzierungen waren hart umkämpft und so fieberten die Teams und Fahrer sowie die zahlreich angereisten Fans bereits dem Start des Rennens entgegen.

Nach der offiziellen Aufwärmrunde reihten sich die Fahrer im Grid für den stehenden „Grand Prix Start“ ein und nach Erlöschen der Startampeln übernahm Sascha Markart (Kaufe-es.de GmbH) die Führung vor Claus Wüster (TOYO Tires Motorsport). Doch diese sollte nicht von langer Dauer sein, denn Wüster setzte Markart derart unter Druck, dass es zu einem Überholmanöver mit Berührung der Banden im „In-Field“ kam. Wüster schaffte es, vor der darauffolgenden Gelb-Phase die Führung des Rennens zu übernehmen. Durch die Berührung der Bande hatten nun alle Fahrer mit etwas Wasser auf der Strecke im „In-Field“ und damit rutschigen Verhältnissen zu kämpfen.

Im Mittelfeld duellierten sich die Teams Magnet-Shop.net, Top-Express Logistiklösungen und das Pfister-Racing Team um den verbliebenen Podiumsplatz. 

Bei diesem engen Renngeschehen sollte die Boxenstopp-Strategie eine wichtige Rolle spielen. Verhältnismäßig früh steuerte die Kaufe-es.de GmbH die Boxengasse an, und Sascha Markart übergab sein Kart an Jochen Weiss. In der folgenden Phase gelang es Weiss mit sehr schnellen Rundenzeiten den Abstand zur Führungsposition zu verkürzen.


Magnet-Shop.net und Kaufe-es.de sind die Gewinner der zweiten Rennhälfte

Ein Verbremser von Lea Schlehuber (TOYO Tires Motorsport) begünstigte dann noch die Aufholjagd von Kaufe-es.de GmbH und auch das Team Magnet-Shop.net konnte sich im Kampf um den dritten Rang einen entscheidenden Vorsprung auf die anderen Teams verschaffen. Im Schlussspurt ließ Weiss an der Spitze nichts mehr anbrennen und fuhr den Sieg für die Kaufe-es.de GmbH nach Hause. Damit sichert sich das Team nicht nur den Vize-Titel, sondern bleibt bisher im Kisspark auch ungeschlagen. 

Dahinter kreuzte das Team TOYO Tires Motorsport, welches sich schon beim vorletzten Wertungslauf den vorzeitigen Titel-Gewinn sichern konnten, die Ziellinie. Den ersten Podiumsplatz der Saison feierte Magnet-Shop.net mit Platz drei vor Top-Express-Logistiklösungen, dem Pfister-Racing-Team, dem EBHF-Racing Team und Harrer Racing. 

Gesamtwertung nach 4 von 4 Wertungsläufen:
1. TOYO Tires Motorsport, 38 Punkte
2. Kaufe-es.de GmbH, 30 Punkte
3. Pfister-Racing Team, 24 Punkte
4. Magnet-shop.net Team, 20 Punkte
5. Top-Express Logistiklösungen, 19 Punkte
6. EBHF Racing Team, 10 Punkte
7. Harrer Racing Team, 7 Punkte
8. HDRT by Allianz Bauer, Punkte
9. Rednecks, Punkte