Samstag, 20. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
30.07.2018

Dreifach-Rookiepodium für BWT Mücke Motorsport in Imola

Fünftes Rennwochenende in der Formula 4 Italian Championship für das BWT Mücke Motorsport-Team auf dem altehrwürdigen Kurs in Imola. Der Berliner Traditionsrennstall reiste mit den drei Youngstern Niklas Krütten, Wiliam Alatalo und Ido Cohen nach Oberitalien. Auf dem 4.909 Meter langen Autodromo Enzo e Dino Ferrari überzeugte das Fahrer-Trio mit vier Platzierungen unter den besten Zehn. Zudem feierte der Deutsche Krütten ein Dreifach-Rookie-Podium. Damit stand in der Formula 4 Italian Championship 2018 bereits achtmal ein BWT Mücke Motorsport-Pilot auf dem Podest der Nachwuchsfahrer. 

Im ersten Rennen beeindruckte Krütten mit einer fantastischen Aufholjagd. Von Platz elf aus gelang dem Deutschen einmal mehr ein fantastischer Start ins knapp 30-minütige Rennen. Bereits in der ersten Runde machte der BWT Mücke Motorsport-Pilot drei Plätze gut. Mit einer beherzten Aufholjagd kam Krütten knapp vor seinem Teamkollegen Alatalo als Siebter ins Ziel. Krütten sicherte sich damit sein erstes Rookie-Podium an diesem Wochenende. Nach einem starken Rennen, in dem der Israeli Cohen mehrere Konkurrenten überholte, kam er kurz vor Rennende bei einem weiteren Überholversuch von der Ideallinie. Das Auto brach aus und landete im Kiesbett. Damit war das Rennen für den 16-Jährigen vorzeitig beendet. 

Anzeige
Wie auch schon im ersten Rennen, drückte Krütten im zweiten Lauf auch seinen Stempel auf, den er vom zwölften Startplatz aus in Angriff nahm. Erneut legte der BWT Mücke Motorsport-Pilot eine tadellose Performance an den Tag und überquerte die Ziellinie als Achter und wurde erneut drittstärkster Rookie. Teamkollege Alatalo startete das Rennen von Platz acht. Von dieser Position aus war er in der Lage, Druck auf die Autos vor ihm auszuüben. Dabei unterlief ihm ein Fehler. Der Finne drehte sich ins Kiesbett, konnte das Rennen aber wieder aufnehmen. Dennoch verlor er dabei wichtige Positionen und beendete den zweiten Lauf auf dem 19. Platz. Der dritte BWT Mücke Motorsport-Pilot im Bunde, Ido Cohen, bestätigte im Rennen seine gute Qualifying-Leistung und wurde 16. 

Dem zweiten folgte der dritten Streich. Im letzten Lauf in Imola trumpfte einmal mehr Krütten auf. Von Startplatz elf aus ließ der BWT Mücke Motorsport-Youngster nichts anbrennen und verbesserte sich um vier Positionen auf den siebten Rang. Damit machte Krütten das Rookie-Triple voll: Erneut durfte der Deutsche als drittstärkster Rookie aufs Podest. Für seine beiden Teamkollegen Alatalo und Cohen war das Rennen vorzeitig beendet. Der Finne schied nach einer Berührung mit einem anderen Auto Ende der Start-/Zielgeraden aus. Für Cohen war das Rennen ebenfalls nach einer Kollision vorzeitig beendet. 

Bereits kommendes Wochenende steht für BWT Mücke Motorsport der nächste Termin an: Im Rahmen der ADAC Formel 4 geht es für den Berliner Rennstall vom 03. bis 05. August an den Nürburgring. Mit Krütten hat das Team im Kampf um die Rookie-Meisterschaft ein heißes Eisen im Feuer. Der 15-Jährige belegt mit nur zehn Punkten Rückstand Rang zwei in der Wertung der besten Rookies. 

Frank Lucke (Teamleitung Formel 4): „Wir reisen durchaus zufrieden aus Imola ab. Niklas hat einmal mehr mit einer tollen Leistung überzeugt. Seine Performance in den Rennen war richtig stark, drei Rookie-Podestplatzierungen sprechen da eine ganz klare Sprache. Grundsätzlich zeigen alle drei Piloten eine aufsteigende Tendenz, was die Leistung in den Qualifyings anbelangt. Da waren wir in Imola richtig gut unterwegs. Jetzt gilt es für alle Piloten, diesen positiven Trend auch in Top-Ergebnisse umzusetzen.“