Dienstag, 21. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
11.08.2018

Daniel Juncadella holt in Brands Hatch seinen ersten DTM-Sieg

Gelungene DTM-Rückkehr auf die britische Insel: Beim elften DTM-Saisonrennen auf der langen Grand-Prix-Variante in Brands Hatch (Großbritannien) sicherte sich Daniel Juncadella seinen ersten Sieg in der populären Tourenwagenserie.

Von der Pole-Position gestartet, lieferte der Spanier ein fehlerfreies Rennen ab und fuhr nach 41 Runden mit 7,896 Sekunden Vorsprung zum ungefährdeten Sieg. „Den Sieg haben wir alle zusammen geholt“, lobte er über den Funk seine Boxenmannschaft. „Sehr, sehr geil. Es ist etwas ganz Besonderes, in der DTM zu gewinnen.“ Zweiter im Samstagsrennen wurde Augusto Farfus im BMW M4 DTM vor Lucas Auer in einem weiteren Mercedes-AMG C63 DTM.

Anzeige
Dabei sah es für Rennsieger Juncadella nach dem Start erstmal nicht so gut aus. „Ich hatte Probleme beim Losfahren und zwei Plätze verloren“, erklärte der Spanier. „Danach habe ich nur nach vorne geguckt. Das war wie ein Qualifying, erst in den letzten fünf Runden habe ich etwas Speed rausgenommen.“ Für den Mercedes-AMG-Piloten ist es der erste Sieg in seinem 67. DTM-Rennen. Vor wenigen Wochen holte er am Norisring mit Platz drei seinen ersten Podestplatz.

Grund zur Freude hatte auch BMW-Pilot Augusto Farfus. Nach 825 Tagen durfte der Brasilianer endlich wieder zur Siegerehrung. Zuletzt stand Farfus beim Saisonauftakt 2016 in Hockenheim als Zweiter auf dem Podest. Dabei profitierte der BMW-Pilot von seiner Streckenkenntnis. „Das hat mir sehr geholfen. Ich bin schon einige Rennen hier gefahren und Brands Hatch hat es immer gut mit mir gemeint“, sagte er. „Ich bin so glücklich, zurück auf dem Podium zu sein. Heute genießen wir den Tag und morgen will ich wieder das wiederholen.“

Im Gegensatz zu Farfus fuhr Lucas Auer zum ersten Mal ein Rennen auf dem langen Kurs. „Die Strecke ist sehr schwierig und anspruchsvoll. Zweiter im Qualifying und Dritter im Rennen ist in Ordnung.“

In der DTM-Fahrerwertung liegen nach elf Rennen drei Mercedes-AMG-Piloten auf den ersten Plätzen. Weiterhin auf Platz eins liegt Gary Paffett an, der mit Platz sechs seine Führung ausbauen konnte und jetzt 156 Punkte auf seinem Konto hat. Zweiter ist Paul Di Resta mit 121 Punkten vor Lucas Auer, der sich von Platz sechs auf drei verbessern konnte und 106 Punkte hat. Punktgleich (101) liegen Edoardo Mortara und Timo Glock auf den Positionen vier und fünf vor Marco Wittmann (100).

Das zweite Rennen des Wochenendes startet am Sonntag ab 14:30 Uhr (MESZ), das SAT.1 in „ran racing“ ab 14:00 Uhr (MESZ) live überträgt. In Österreich ist ORF eins am Sonntag ab 14:15 Uhr (MESZ) auf Sendung. In der Schweiz zeigt MySports das Rennen live.