Sonntag, 18. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
23.06.2018

DTM Norisring: Audi am Samstag ohne Punkte

Tolle Zuschauerkulisse, spannende Duelle an der Spitze, aber ein enttäuschendes Ergebnis für die vielen Audi-Fans an der Rennstrecke: Im ersten der beiden DTM-Rennen auf dem Norisring war Jamie Green am Samstag auf Platz elf bester Fahrer eines Audi RS 5 DTM.

Das für Titelverteidiger Audi ernüchternde Ergebnis hatte sich bereits im Freien Training und im Qualifying abgezeichnet. Mit 224 Tausendstelsekunden Rückstand auf die Pole-Position war Nico Müller auf Startplatz zehn der schnellste Audi-Pilot. Der Schweizer fing sich im Rennen bei einem harten Duell mit dem BMW des bisherigen Tabellenführers Timo Glock einen Reifenschaden ein. Durch den zusätzlichen Boxenstopp fiel Müller auf den letzten Platz zurück.

Anzeige
Sein Teamkollege Robin Frijns wechselte erst in der vorletzten Runde die Reifen und wurde mit dieser Strategie als zweitbester Audi-Pilot Zwölfter. Mike Rockenfeller kam auf Platz 15 ins Ziel. René Rast ging nach einem Unfall im Qualifying vom letzten Startplatz ins Rennen. Die Strategie, gleich nach der ersten Runde zu stoppen, ging für den amtierenden DTM-Champion genauso wenig auf wie für Loïc Duval. Der Franzose verlor durch einen Fehler beim Boxenstopp wertvolle Zeit.

„In einem solchen Rennen das beste Auto durch einen Reifenschaden zu verliefen, ist nicht hilfreich“, sagte Audi-Motorsportchef Dieter Gass. „Aber fairerweise muss man sagen, dass für uns heute nicht viel mehr möglich gewesen wäre. Nach dem bisherigen Saisonverlauf mussten wir auf dem Norisring ein derartiges Ergebnis erwarten.“