Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
13.04.2018

6 Fragen an ... Jeffrey Schmidt

Motosport XL sprach im Interview mit Jeffrey Schmidt (24 Jahre, CH) über seine Saison 2018. Diese wird der Pilot mit dem Team Mücke Motorsport auf einem Audi R8 LMS im ADAC GT Masters bestreiten.

Jeffrey, wie sieht dein Programm für die bevorstehende Saison aus?
Jeffrey Schmidt: „2018 werde ich erneut im ADAC GT Masters am Start stehen. Wie schon in der vergangenen Saison auf einem Audi, doch dieses Jahr mit Mücke Motorsport. Ich freue mich riesig, für ein solch professionelles Team mit großer DTM-Erfahrung an den Start zu gehen. Zudem hat das Team im GT-Sport große Pläne und ist von A bis Z enorm stark aufgestellt! Das Auto teile ich mir mit den zwei Top-Piloten – Jamie Green und Stefan Mücke. ­Ich freue mich auf die Saison! Ob ich daneben noch weitere Einsätze in anderen Meisterschaften bestreiten werde, ist aktuell noch nicht sicher.“

Was sind deine Ziele für deine zweite Saison im ADAC GT Masters?
„In meiner Debüt-Saison im vergangenen Jahr wurde ich Vize-Juniormeister und erzielte gemeinsam mit meinem Teamkollegen Christopher Haase vier Podiumsplatzierungen. Daher sind die Ziele für die anstehende Saison hochgesteckt! Ich will den Juniorentitel und in der Gesamtwertung mindestens unter die Top Fünf fahren!“

Warum gehst du nicht mehr für Land Motorsport an den Start?
„Ich hatte 2017 eine erfolgreiche und tolle Saison im Team von Wolfgang Land. Wir wurden ganz knapp Zweite in Daytona, fuhren beim dritten VLN-Lauf aufs Podest und waren im ADAC GT Masters insgesamt vier Mal auf dem Podium. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei ,Wolle‘ für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Die langfristen Pläne von Mücke Motorsport haben mich begeistert und so freue ich mich, nun für das traditionsreiche Team aus Berlin im BWT Audi auf Trophäenjagd zu gehen! Zudem freut es mich, dass mein Kumpel und Teamkollege aus der vergangenen Saison, Christopher Haase, dieses Jahr ebenfalls bei Mücke Motorsport unter Vertrag steht.“

Was machst du, wenn du gerade nicht auf der Rennstrecke bist?
„Für mich galt schon immer die Devise, auf und neben der Rennstrecke Vollgas zu geben! Nach meinem Abitur habe ich direkt angefangen zu studieren und schloss im vergangen Herbst mein Studium an der Universität in Basel ab. Zudem habe ich letzten Sommer gemeinsam mit meinem Geschäftspartner eine Firma gegründet, wofür ich neben der Rennstrecke auch täglich Vollgas gebe! So verfolge ich sozusagen zweimal einen Plan A, wobei ich nichts auf dieser Welt einem Werksvertrag im Motorsport vorziehen würde!“

Wie bekommst du Firma, Instruktor-Tätigkeiten, Tests und Rennen fahren zeitlich unter einen Hut?
„Als kleines Kind wurde mir von meinem Vorbild, meinem Vater, ein gutes Motto mit auf den Weg gegeben: ,Geht nicht, gibts nicht!‘. Dieses Motto verfolge ich noch heute und suche nicht nach Ausreden, sondern nach Lösungen. Die Tage sind zwar oft sehr lang, von morgens halb acht bis oft nach Mitternacht, doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“

Welche Schlagzeile würdest du in den nächsten Jahren gerne über dich lesen?
„Jeffrey Schmidt gewinnt gemeinsam mit Mücke Motorsport das ADAC GT Masters 2018!“


Das Interview führte: Susanne Roßbach