Sonntag, 24. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
23.02.2017

Neue Teams im TMG GT86 Cup

Frischer Wind im TMG GT86 Cup: Während die etablierten Mannschaften ihre Cup-Fahrzeuge auf die neue Saison vorbereiten, haben sich drei weitere Teams dazu entschlossen, ihre Rennsport-Aktivitäten auf der Nürburgring-Nordschleife mit einem Einsatz im TMG GT86 Cup zu erweitern. 

Dabei macht die englische Mannschaft von Milltek Sport das Teilnehmerfeld im TMG GT86 Cup noch internationaler. Der nagelneue GT86 CS-Cup wird von Lucian ‚Luke‘ Gavris und Dale Lomas pilotiert. Beide bringen jahrelange Rennsport-Erfahrung auf der Nordschleife mit. Dann und wann wird das Duo zudem vom britischen 

Anzeige
GT-3-Star Tom Onslow-Cole unterstützt. „Wir haben 2016 eine große Resonanz auf unsere VLN-Teilnahme gehabt“, erklärt Milltek Sport-Geschäftsführer Steve Pound. „Vor allem unsere beiden Gastrennen mit dem GT86 waren sehr spannend. Wir fühlten uns hier sofort zu Hause und sind sehr daran interessiert, die Beziehung zwischen der TOYOTA Motorsport GmbH, dem Nürburgring und Milltek Sport auszubauen.“ Zusätzlich zu den Cup-Rennen plant Milltek Sport mit dem GT86 CS-Cup auch Einsätze bei den 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Silverstone.

Mit Adrenalin Motorsport bereichert ein gestandenes und erfolgreiches VLN-Team das Starterfeld im TMG GT86 Cup. Teamchef Matthias Unger war als Fahrer 2008 selbst VLN-Champion. Mittlerweile konzentriert sich der selbstständige Kfz-Händler aber ganz auf seine Rolle als Teamchef. „Unser Team wächst beständig. Wir setzen 2017 sechs Autos in verschiedenen VLN-Klassen ein.“ Den TMG GT86 CS-Cup teilen sich Niklas Steinhaus und Ulf Wickop. Während Steinhaus schon seit längerem für Adrenalin Motorsport in der VLN aktiv ist, geht Wickop in seine erste volle VLN-Saison. „Ich habe nur ein bestimmtes Budget für mein Hobby Motorsport. Dafür will ich einfach soviel wie möglich fahren. Das gute Preis-Leistungsverhältnis im TMG GT86 Cup bietet mir dafür beste Voraussetzungen“, begründet Wickop seine Entscheidung. Steinhaus freut sich darauf, den TMG GT86 CS-Cup jetzt auch als Fahrer kennenzulernen. „Bisher habe ich nur auf der Rennstrecke erlebt, dass das Auto vor allem in den Kurven sehr schnell unterwegs und da auch mit einem etwas PS-stärkeren Auto kaum zu überholen ist.“

Noch auf Fahrersuche für seinen Cup-Einsatz ist Alexander Müller, Fahrer und Teamchef von AM-Motorsport. „Mein Freund Jan Focke wird mich bei einigen Rennen im Cockpit unterstützen, aber leider steht er nicht die komplette Saison zur Verfügung.“ Müller, mit seinem Team bisher hauptsächlich in der Nordschleifenserie RCN unterwegs, kennt die VLN bereits aus einigen Gaststarts. „Ich habe mich 2016 ein bisschen im TMG GT86 Cup umgeschaut. Das sportliche Niveau stimmt, die Stimmung unter den Teams in der Serie ist sehr freundschaftlich. In Kombination mit dem attraktiven Gesamtpaket von TMG bietet der Cup beste Voraussetzungen für den VLN-Einstieg“, findet Müller und hofft, dass er bis zum ersten Einsatz beim Probe- und Einstelltag am 18.3. noch einen Mitstreiter mit Nordschleifen-Lizenz findet.

Nico Ehlert, Principal Engineer Kundenmotorsport: „Ich freue mich sehr, dass sich bisher schon drei neue Teams in unseren Markenpokal eingeschrieben haben. Sie bringen neue sportliche Qualität in den TMG GT86 Cup und ich denke, dass sie nach einer gewissen Eingewöhnungszeit in der Lage sein werden, um Podiumsplätze mitzufahren. Der Kampf um die Spitzenplätze wird damit noch enger werden. Unsere Neuen müssen sich aber auch auf einen harten Wettbewerb einstellen. Die etablierten Cup-Teams werden ihnen das Leben bestimmt nicht leicht machen.“