Donnerstag, 21. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Memorial
13.09.2017

Fabio Rauer gewinnt Graf Berghe von Trips Memorial

Ein erfolgreiches Rennwochenende liegt hinter dem ADAC Nordrhein-Förderpiloten Fabio Rauer. Beim traditionsreichen Graf Berghe von Trips Memorial behauptete sich der Youngster an der Spitze der Bambini-Klasse und feierte einen beeindruckenden Gesamtsieg.

Bis zu seinem tödlichen Unfall 1961 im italienischen Monza galt Graf Berghe von Trips als deutsche Hoffnung in der Formel 1 und beendete die Saison trotz seines Unglücks als Vizeweltmeister. In sein Gendenken wird das heutige Graf Berghe von Trips Memorial auf der Kartbahn in Kerpen ausgetragen.

Diesmal gingen über 160 Fahrerinnen und Fahrer in den verschiedenen Klassen an den Start, darunter auch das Stolberger Nachwuchstalent Fabio Rauer. Auf seiner Heimstrecke wollte der Bambini-Fahrer glänzen und lieferte letztlich eine starke Vorstellung ab – dabei war der Anfang nicht ideal. Nach dem Qualifying war Fabio nur Neunter und hatte in den folgenden Rennen viel Arbeit vor sich. „Platz neun ist natürlich nicht die beste Ausgangslage. Wir haben aber noch drei Rennen, in denen kann viel passieren“, sagte er vor dem Start.

Anzeige
Bereits im ersten Durchgang unterstrich er mit Nachdruck seine Ambitionen. Mit der schnellsten Rennrunde stürmte er durch das Feld und war beim Fallen der Zielflagge Zweiter. In den beiden weiteren Läufen schaffte er sogar den Sprung an die Spitze und sicherte sich bei dem prestigeträchtigen Rennen den Gesamtsieg in der Bambini-Klasse.

Im Ziel verriet der Schützling des KSM Schumacher Racing Teams, geleitet durch den ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher, dass die Rennen nicht immer einfach für ihn waren: „Der zweite Lauf war sehr gut. Ich habe souverän gewonnen und bin erneut die schnellste Rennrunde gefahren. Deutlich aufregender war Rennen drei. Meine Verfolger hingen mir dicht im Nacken, ich habe aber gegengehalten und wieder gewonnen.“

Nach der großen Freude über den Erfolg beim Graf Berghe von Trips Memorial blickt der Förderpilot des ADAC Nordrhein e.V. schon den nächsten Aufgaben entgegen. In drei Wochen startet er beim Finale des ADAC Kart Masters im oberpfälzischen Wackersdorf. Eine Woche später findet an gleicher Stelle der ADAC Bundesendlauf statt.