Dienstag, 24. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
02.10.2017

Philipp Frommenwiler wahrt Titelchancen

Philipp Frommenwiler und Emil Frey Racing haben sich in eine gute Ausgangslage für den Titelkampf der International GT Open gebracht. Im italienischen Monza fuhr der Kreuzlinger zusammen mit Teamkollege Albert Costa zweimal in die Punkteränge. Mit Gesamtposition drei in der Meisterschaft reist der Lexus-Pilot weiter zum Saisonfinale.

„Uns war schon im Vorfeld klar, dass das Rennwochenende in Monza keine leichte Aufgabe wird. Doch wir haben das Maximum herausgeholt und uns in eine solide Ausgangsposition für den Titelkampf gebracht“, so Frommenwiler. „Nun fokussieren wir uns voll auf das bevorstehende Finale, um nichts dem Zufall zu überlassen.“ 

Anzeige
Das Samstagsrennen in Monza begann mit einer fulminanten Aufholjagd in der ersten Runde. Vom 14. Startplatz aus verbesserte sich Philipp Frommenwiler um sieben Positionen und schloss somit nach nur wenigen Kurven zur Spitzengruppe auf. „Die Startphase war sehr chaotisch. Ich hatte sowohl hinten als auch vorn eine Berührung, konnte mich aber durch das Gedränge retten“, so der Thurgauer. 

Albert Costa übernahm den Lexus RC F GT3 zur Halbzeit auf Platz acht liegend. Weil das Emil Frey-Duo beim Fahrerwechsel eine erfolgsbedingte Zeitstrafe von 20 Sekunden absetzen musste, rutschten beide Piloten bis ins Hinterfeld zurück. Costa liess sich davon nicht beirren und kämpfte sich wieder bis auf den zehnten Rang zurück. 

Im zweiten Lauf, der am Sonntag ausgetragen wurde, fuhren Philipp Frommenwiler und Albert Costa den fünften Platz nach Hause. Ihrem Punktekonto fügten die beiden Emil Frey-Piloten damit sechs weitere Zähler hinzu. „Der Sonntagslauf war eine harte Nuss. Wir haben bis zum Schluss gekämpft und dürfen mit dem fünften Rang mehr als zufrieden sein. Vor allem die Endphase, in der ich mich gegen Marco Mapelli behaupten musste, war sehr schwierig“, so der Schweizer. 

Vor den beiden Entscheidungsrennen in Barcelona liegen Philipp Frommenwiler und Albert Costa mit 83 Punkten auf dem dritten Rang. Der Rückstand auf Tabellenführer Giovanni Venturini beträgt 14 Zähler. Das Saisonfinale der International GT Open findet vom 28. bis 29. Oktober statt.