Dienstag, 12. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
25.10.2016

Pascal Marschall in Sarno an der Weltspitze

Pascal Marschall (Beule-Kart-Racing) erzielte mit Platz fünf bei den ROTAX MAX Grand Finals 2016 auf dem Circuito Internazionale di Napoli ein grandioses Ergebnis und zeigte eine Spitzenleistung auf Weltklasseniveau.

Die 72 weltbesten Piloten traten in der ROTAX-Königsklasse, der DD2-Kategorie, gegeneinander an, um niemanden geringeren als den neuen DD2-Weltmeister zu ermitteln.  Mit Platz zehn (Gesamtwertung Platz 16) im Qualifying sowie der Leistung in den drei folgenden Vorläufen, die er jeweils von Platz acht startete, zeigte der 21-jährige Pascal Marschall eine absolut fehlerfreie Vorstellung auf höchstem Niveau. Sein außerordentliches Talent bewies der Nürnberger auf regennasser und auch auf trockenem Asphalt mit Spitzenplatzierungen.

Anzeige
Mit den Positionen fünf, sieben und zehn in den Heatrennen legte Pascal Marschall den Grundstein für eine hervorragende Startposition mit Gesamtrang fünf für das bevorstehende Prefinalrennen. Im Prefinale zeigte Marschall wiederum eine kämpferische Leistung und überquerte als starker Dritter die Ziellinie. Dies bedeutete nicht nur die Qualifikation für das Finalrennen, sondern zugleich die dritte Startreihe mit Startplatz fünf.

Die Piloten in der vorderen Startaufstellung können durchaus als die derzeitige Elite des Kartsports bezeichnet werden: Ferenc Kancsar, Kevin Ludi, Simas Juodvirsis, Constantin Schöll, um nur einige zu nennen. Umringt von amtierenden Europa- und Weltmeistern, ging es für Pascal Marschall von Startplatz fünf in die Startphase des finalen Rennens der ROTAX-Weltmeisterschaft. Mit einem fulminanten Start konnte der Nürnberger in den ersten Runden des Finalrennens nicht nur die Pace der Führenden mitgehen, vielmehr schnupperte er mit Platz drei vorübergehend sogar an einem Podiumsplatz der WM.

Mit dem finalen Platz fünf erzielte Pascal Marschall nicht nur sein bisher erfolgreichstes internationales Ergebnis, sondern zudem war er auch der erfolgreichste Weltfinal-Teilnehmer des deutschen Kaders. „Es waren für uns unvergessliche, fantastische Tage hier bei diesen Grand Finals in Sarno. Ein einzigartiges und tolles Erlebnis, sowie mit Platz fünf auch ein traumhaftes Ergebnis“, so ein überglücklicher Pascal Marschall kurz vor der Siegerehrung.