Sonntag, 21. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
22.09.2015

REMUS Formel Pokal: Sektdusche Für Jordi Weckx

Jordi Weckx (Rennsport Rössler) hat sich in seinem Premierenjahr im REMUS Formel Pokal mit dem Gesamtsieg ein tolles Geschenk gemacht. Dem Belgier genügte in beiden Rennen beim Finale im Automotodrom Brünn jeweils Rang zwei, um in der Punktewertung ganz vorn zu landen. Ohne Titelverteidiger Thomas Amweg (Jo Zeller Racing) und Tabellenführer Akash Neil Nandy (Performance Racing) erlebte der REMUS Formel Pokal in Brünn ein überaus spannendes Finale. Mit 30 Formel-Boliden, darunter elf Fahrzeuge aus Italien, bot die Breitensport-Formelliga ein tolles Feld.

Der in Brünn außer Wertung fahrende Christopher Höher (Franz Wöss Racing) siegte in beiden Läufen ohne auf die Punktewertung im REMUS Formel Pokal Einfluss nehmen zu können. Höher erwischte ein tolles Wochenende und siegte zweimal mit einen lupenreinen Start-und Zielsieg.

Anzeige
Bereits im Qualifying hatte er für klare Fronten gesorgt. Die Punkte holten seine unmittelbaren Konkurrenten. Jakup Smiechowski (Inter Europol Competition) heimste beidemal die Maximalzahl von 25 Zählern vor Jordi Weckx (Rennsport Rössler) und Marcel Tobler (Jo Zeller Racing) ein. In der Trophy-Wertung zum REMUS Formel Pokal siegte in Lauf eins Antonin Sus vor Luca Iannaccone (Franz Wöss Racing) und Sylvain Warnecke. Sus gewann auch das zweite Rennen, dieses mal vor Tabellenführer Jörg Sandek (Team Harder Motorsport) und Luca Iannaccone. Sandek musste in Brünn zunächst mit Platz vier Vorlieb nehmen.

Im zweiten Lauf lief es dann ohne Probleme und er konnte den Gesamtsieg in der Trophy-Wertung feiern. In der Formel Renault-Klasse dominierte Jaroslav Pospisil (Formula Star) beide Läufe bei seinem Heimspiel vor Robert Siska (Inter Europol Competition).
Anzeige