Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Macau F3 GP
12.11.2013

Peter Mücke: „Wir kämpfen mit um den Sieg“

Für das Team kfzteile24 Mücke Motorsport aus Berlin steht am Wochenende vom 14. bis 17. November das Highlight der Saison 2013 auf dem Programm. Bereits zum dritten Mal ist der Rennstall aus der deutschen Hauptstadt beim Macau Grand Prix der Formel 3 in China mit von der Partie.

Im Saisonfinale der 30 weltbesten Formel-3-Piloten auf dem 6,12 Kilometer langen Stadtkurs in der ehemaligen portugiesischen Kolonie gehen für die Berliner der Schwede Felix Rosenqvist (22), der Japaner Yuhi Sekiguchi (25) und der Niederländer Dennis van de Laar (19) an den Start. „Wir schicken mit diesen Jungs eine viel versprechende Fahrerkombination ins Rennen. Und wir wollen mit um den Sieg kämpfen“, sagte Teamchef Peter kurz vor der Abreise nach Macau.

Anzeige
Bei den bisherigen zwei Teilnahmen beim F3 Grand Prix hat Mücke Motorsport bereits beachtliche Erfolge erzielt. So im vorigen Jahr mit dem zweiten Platz von Felix Rosenqvist und Rang vier von Pascal Wehrlein. Bei der Macau-Premiere des Berliner Teams 2011 hatte es mit Yuhi Sekiguchi ebenfalls Platz vier gegeben. Der 25-Jährige, der vor zwei Jahren japanischer Formel-3-Meister wurde und inzwischen in der Super GT Serie seines Heimatlandes fährt, war für den Berliner Rennstall 2013 bereits beim Formel-3-Masters im niederländischen Zandvoort unterwegs. Dennis van de Laar, der 2013 in der FIA Formel-3-EM antrat, ist bei seinem Macau-Debüt erstmals für Mücke Motorsport im Einsatz.

Der große Hoffnungsträger für das Rennen in Macau ist für die Berliner Mannschaft sicherlich Felix Rosenqvist, der mit Mücke Motorsport in diesem Jahr Vize-Europameister der Formel 3 sowie Masters-Sieger in Zandvoort (zum zweiten Mal nach 2011) geworden war. Vor fast genau einem Jahr hatte der Schwede als Zweiter beim F3 Grand Prix für den ersten Mücke-Podestplatz in Macau gesorgt. „Daran wollen wir jetzt anknüpfen“, sagt Teamchef Peter Mücke. „Die Rennen auf dem Stadtkurs sind nicht einfach, da sind volle Konzentration, Erfahrung und vordere Plätze im Qualifying von großer Bedeutung, um vorn mitmischen zu können.“