Mittwoch, 22. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Macau F3 GP
12.11.2013

Holt Raffaele Marciello auch den Macau-Triumph?

In diesem Jahr feiert der prestigeträchtige Macau Grand Prix bereits seine 60. Ausgabe. Auf dem 6,12 Kilometer langen Stadtkurs durch die ehemalige portugiesische Kolonie wird mit dem ‚FIA Intercontinental Cup’ das inoffizielle Weltfinale der Formel 3 ausgetragen. Natürlich dürfen bei dem traditionsreichen Rennen auch die Talente der FIA Formel-3-Europameisterschaft nicht fehlen.

18 Piloten und acht Teams werden die FIA Formel-3-Europameisterschaft in Macau vertreten. Mit dem aktuellen Europameister Raffaele Marciello und „Vize“ Felix Rosenqvist schickt die stärkste Nachwuchsserie der Welt die beiden heißesten Anwärter auf den Sieg ins Rennen. Motors TV überträgt die Jubiläumsausgabe zeitversetzt am Sonntag, 17. November 2013 ab 16:10 Uhr in voller Länge. Zuvor wird das Qualifikationsrennen vom Samstag ab 15:30 Uhr (beides GMT) ausgestrahlt.

Anzeige
Felix Rosenqvist geht mit großen Ambitionen in das Rennwochenende in dem chinesischen Spielerparadies. Der Schwede, der eine Woche vor dem Großen Preis seinen 22. Geburtstag feierte, hatte im vorigen Jahr Rang zwei hinter Sieger António Félix da Costa aus Portugal belegt und fordert Revanche. Als Dritter des Vorjahres freut sich auch Alex Lynn auf seine Rückkehr nach Macau. Der Brite, Gesamtdritter der FIA Formel-3-Europameisterschaft, und Lucas Auer, der die Saison als Vierter abschloss, sitzen bei der Rückkehr des Namens Theodore auf die Formel-3-Bühne in den beiden Cockpits. Neben Rosenqvist und Lynn hatten drei weitere aktuelle Starter der FIA Formel-3-Europameisterschaft den Grand Prix von Macau im Vorjahr in den Top-Ten beendet: Luis Felipe Derani als Sechster, Raffaele Marciello als Achter und Harry Tincknell auf Rang neun. Auch sie werden sich in diesem Jahr erneut der Herausforderung in den Häuserschluchten von Macau stellen.

Mehr als die Hälfte des 29-köpfigen Starterfeldes fuhr in der Saison 2013 in der FIA Formel-3-Europameisterschaft: 18 Fahrer aus acht Teams geben sich in Macau die Ehre. Das britische Team Carlin setzt neben Tincknell auf Jordan King und Nicholas Latifi. Für kfzteile24 Mücke Motorsport pilotiert Dennis van de Laar einen der beiden Formel-3-Renner. Fortec Motorsports schickt unter anderem John Bryant-Meisner, William Buller und Tom Blomqvist auf Punktejagd. ThreeBond with T Sport setzt Alexander Sims ein und die Mannschaft Double R Racing tritt mit Sean Gelael und Antonio Giovinazzi an. Eines von zwei Cockpits von Galaxy - Double R Racing besetzt der Este Kevin Korjus, der zuletzt beim Finalrennen der FIA Formel-3-Europameisterschaft für ThreeBond with T-Sport ins Lenkrad gegriffen hatte. Eurointernational verpflichtet den Monegassen Stefano Coletti, der ebenfalls in Hockenheim gestartet war. Als einziger deutscher Nachwuchspilot geht Lucas Wolf in Macau mit seinem Team URD Rennsport in das Rennen über 15 Runden.

Felix Rosenqvist: „Ich denke, dass die Strecke in Macau die schwierigste der Welt ist, denn um schnell zu sein, muss man sowohl mutig sein als auch sehr präzise fahren. Hier sind sehr viele gute Piloten am Start und trotzdem ist mein Ziel klar: Ich fliege einzig und allein nach Macau, um zu gewinnen.“