Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Macau F3 GP
16.11.2013

Felix Rosenqvist in erster Startreihe beim Macau F3 GP

Einen Startplatz in der ersten Reihe hat das Team kfzteile24 Mücke Motorsport aus Berlin am Samstag (16. November) im Qualifying Race für den Macau Grand Prix der Formel 3 in China erreicht. Vize-Europameister Felix Rosenqvist (Schweden), der in Macau unter dem Bewerber „GR Asia with Muecke“ antritt, sicherte sich in dem Rennen auf dem 6,12 Kilometer langen Stadtkurs in der ehemaligen portugiesischen Kolonie den zweiten Platz hinter dem Briten Alex Lynn.

Der japanische Mücke-Pilot Yuhi Sekiguchi erkämpfte sich Startplatz 15 und war damit drei Ränge besser als im Zeittraining. Sein niederländischer Teamkollege Dennis van de Laar (alle Dallara Mercedes), 22. nach dem Qualifying, blieb am Start des Qualifikationsrennens stehen und muss den Grand Prix der 28 weltbesten Formel-3-Fahrer vom Ende des Feldes in Angriff nehmen.

Anzeige
Der 22-jährige Rosenqvist, im Vorjahr mit Mücke Motorsport Grand-Prix-Zweiter in Macau, hatte im Qualifying am Freitag (15. November) ebenfalls Platz zwei mit nur sechs Hundertstelsekunden Rückstand auf den italienischen Europameister Raffaele Marciello (Dallara Mercedes) und zwei Hundertstel vor Lynn geschafft. Im Qualifikationsrennen am Samstag erkämpfte sich der Mücke-Pilot gleich die Führung. Doch dann gab es eine Safety-Car-Phase, in deren Anschluss er den ersten Platz an Lynn abgeben musste und am Ende Zweiter vor Marciello und Vorjahressieger Antonio Felix da Costa (Portugal/Dallara Volkswagen) wurde. Rosenqvist fuhr zudem die schnellste Rennrunde.

„Das ist für Felix, der ohne die Safety-Car-Phase hätte gewinnen können, eine gute Ausgangsposition für das Rennen am Sonntag“, sagt Teamchef Peter Mücke. „Wichtig in Macau ist es, am Start unter den ersten drei Fahrern zu sein, um den Windschatten auf der langen Geraden nutzen zu können und dann, wenn es in die Stadt hineingeht, möglichst die Führung und anschließend einen Vorsprung zu holen“, erklärt Peter Mücke. „Es stehen uns also alle Möglichkeiten offen, um am Sonntag mit um den Sieg kämpfen zu können.“