Montag, 30. Januar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Macau F3 GP
18.11.2013

Ehemaliger ATS Formel 3 Cup-Pilot Dritter in Macau

Die Formel 3-Welt schaute am vergangenen Wochenende nach Macau. Auf dem 6,12 km langen Kurs durch die chinesische Stadt trafen sich Fahrer aus aller Welt, um den FIA Intercontinental Cup, eine Art inoffizielles Weltfinale des Formel 3-Sports, zu gewinnen.

Mit dabei auch einige ehemalige Piloten des ATS Formel 3 Cup wie Luis Felipe Derani, Lucas Auer, Felix Rosenqvist, Dennis van de Laar, Tom Blomqvist und aktueller Gesamttabellenfünfter aus dem Jahr 2013, John Bryant-Meisner. Doch der Schwede hatte kein Glück und sah die Zielflagge des prestigeträchtigen Rennens nicht. Ebenso sein Landsmann Rosenqvist und der Österreicher Auer. Der Niederländer van de Laar überquerte als 18. die Ziellinie, der Brite Blomqvist als Achter. Auf einem sensationellen dritten Platz fuhr der Brasilianer Derani.

Anzeige
Die Bedingungen waren optimal. Für den derzeit Gesamttabellenfünften des ATS Formel 3 Cup 2013 war es eine Premiere, auf dem Circuito da Guia zu fahren. Hatte John Bryant-Meisner in den Trainings und dem Qualifikationsrennen beachtliche Ergebnisse abgeliefert, sollte es am Sonntag nicht sein Tag werden. Bryant-Meisner wurde praktisch zur Aufgabe gezwungen, nachdem er kurz nach dem Start in einem Positionskampf in der extrem schnellen Mandarin-Kurve mit hohem Speed in die Begrenzung krachte. Der Schwede wurde nach einer Berührung mit einem Gegner in die Mauer geschickt und konnte das Rennen aufgrund beträchtlicher Schäden an seinem Fortec Motorsports-Fahrzeug nicht fortsetzen. Glücklicherweise ist ihm selbst jedoch nichts passiert. Ebenso kamen der Brite Felix Rosenqvist vom Team GR Asia with Mücke und der Österreicher Lucas Auer von Theodore Racing by Prema nicht ins Ziel.

Dritter Platz für Luis Felipe Derani

Auf alle ehemaligen Fahrer der deutschen Formel 3 bezogen, war es der Tag des Luis Felipe Derani. Der Brasilianer, der 2010 für Motopark Academy im ATS Formel 3 Cup an den Start ging, schaffte am Sonntag für sein Team Fortec Motorsport einen überragenden dritten Platz. Sein Teamkollege Tom Blomqvist fuhr auf einen sehr guten achten Rang. Der Brite kämpfte 2011 und 2012 im ATS Formel 3 Cup, zunächst für Performance Racing, dann für Eurointernational und beendete die Jahre als Sechster und Siebter der Gesamtwertung. Ebenfalls die Zielflagge erreicht hat mit einem 18. Platz Dennis van de Laar für Kfz-Teile24 Mücke Motorsport. Der Niederländer schaffte für Van Amersfoort Racing 2012 den neunten Platz in der Tabelle des ATS Formel 3 Cup. Gewonnen hat im Übrigen der Brite Alex Lynn für Theodore Racing by Prema.

60. Auflage eines prestigeträchtigen Rennens

Der Macau Grand Prix, bei dem die besten jungen Rennfahrer aus allen Teilen der Welt zum Saisonfinale gegeneinander antreten, gilt als eine der wichtigsten Veranstaltungen der internationalen Nachwuchs-Formelpiloten. 2013 waren insgesamt 28 Fahrer aus 17 Nationen am Start, darunter F3-Stammgrößen und Titelgewinner sowie die Spitzenreiter aus der GP3, der GP2 und der World Series by Renault. Einige Piloten der deutschen Formel 3 konnten in Macau sogar schon siegen: John Nielsen, Rickard Rydell, Jörg Müller, Sascha Maaßen, André Couto und Ausnahmefahrer Michael Schumacher.
Anzeige