Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
27.04.2013

Formel 3 Europameisterschaft mit Technik von Bosch

Wenn bei den Rennen der neuen FIA Formel-3-Europameisterschaft die Fahrzeuge an den Start gehen, haben sie Technik von Bosch an Bord. Alle Rennwagen der Serie sind einheitlich mit einer Motorsteuerung, Einspritztechnik sowie weiteren Komponenten von Bosch ausgestattet. Die FIA Formel-3-Europameisterschaft löst die Formel 3 Euroserie ab, für die Bosch seit ihrer Gründung im Jahr 2003 Lieferant für zahlreiche einheitliche Elektrik- und Elektronikkomponenten war.

Geliefert wird Bosch-Technik für alle Fahrzeuge der neuen Rennserie mit Saugrohr- und Benzin-Direkteinspritzung. Auch die Rennwagen der britischen und japanischen Formel-3-Serie fahren entsprechend des Reglements mit Bosch-Technik.

Anzeige
Passende Technik für Einspritzung und Motormanagement

In der Rennsaison 2013 sind in der FIA Formel-3-Europameisterschaft sowie der britischen und japanischen Formel-3-Serie Fahrzeuge mit Saugrohr- und mit Benzin-Direkteinspritzung zugelassen. Bosch liefert für beide Einspritzarten die Einspritztechnik, das Motormanagement und zahlreiche weitere Erzeugnisse. „Die neuen Direkteinspritzmotoren nutzen Hydraulikkomponenten, die auf den neusten Erkenntnissen der Serientechnik basieren und für die Anforderungen des Rennsports optimiert sind. Dazu gehört das elektrisch angesteuerte Hochdruck-Magnetventil HDEV 5.2 und die besonders kleine und leichte Hochdruckpumpe HDP 5“, erklärt Dr. Klaus Böttcher, Leiter von Bosch Motorsport.

Das System wird komplettiert von der System-Elektronik, die die Ingenieure von Bosch Motorsport speziell für den Einsatz im Rennsport entwickelt haben. Diese umfasst das Steuergerät MS 5.8 und die Hochdruck-Endstufen-Box HPI 5. Die Fahrzeuge mit Saugrohreinspritzung fahren mit der serienbasierten Motorsteuerung MS 3.1 sowie den Einspritzinjektoren EV 6 und EV 14. „Die Hydraulik- und Elektronikkomponenten sind jeweils als Gesamtsystem für eine leistungsfähige Zusammenarbeit optimal aufeinander abgestimmt und erprobt“, so Böttcher weiter.

Umfangreiches Programm für die Formel 3

Neben Einspritztechnik und Motormanagement setzen die Teams weitere Produkte von Bosch Motorsport ein. Dazu gehören Display, Datenspeicher, Kabelbaum, Starter und Generator sowie zahlreiche Sensoren und ein umfangreiches Softwarepaket. Für die Fahrzeuge des neuen Reglements bietet Bosch Motorsport zudem ein neues Lenkrad mit integriertem Display und Schaltwippen an. Es wurde speziell für die Anwendung in der Formel 3 entwickelt.

Langjährige Motorsport-Tradition

Bosch ist seit dem Jahr 2000 Lieferant für Elektrik- und Elektronikkomponenten für Formel-3-Rennserien und belieferte die Formel 3 Euro Serie von 2003 an mit einheitlicher Technik. Über die 2013 startende FIA Formel-3-Europameisterschaft hinaus fahren alle Fahrzeuge der DTM, des Porsche Carrera Cup Deutschland sowie des Volkswagen Scirorro R-Cup mit einheitlicher Technik von Bosch. Weiterhin vertrauen zahlreiche Teams beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans auf Systeme und Komponenten des Unternehmens. Die Experten von Bosch Motorsport verfügen über die Systemkompetenz und das Integrations-Know-how für die unterschiedlichsten Applikationen im Motorsport.

Bosch Motorsport ist Teil der auf Entwicklungsdienstleistungen spezialisierten Tochtergesellschaft Bosch Engineering GmbH und kann auf eine langjährige Motorsport-Tradition zurückblicken: Bereits 1901 wurde erstmals Technik von Bosch erfolgreich bei Autorennen eingesetzt.