Mittwoch, 28. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ALMS
02.07.2013

BMW Team RLL nimmt weitere Erfolge ins Visier

Die American Le Mans Series (ALMS) geht nach einer achtwöchigen Rennpause, in der einige Teams beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans (FR) im Einsatz waren, in die nächste Runde: Am 6. Juli steht in Lime Rock Park (US) der vierte Lauf des Jahres auf dem Programm. Für BMW of North America ist die Veranstaltung auf der Strecke im Westen Connecticuts ein Heimspiel.

Dort haben BMW-Rennwagen bereits zahlreiche Rennen bestritten und Siege errungen. Das BMW Team RLL tritt mit seinen beiden BMW Z4 GTE in dieser Saison in Lime Rock Park an, um mit dem Kurs eine Rechnung aus dem vergangenen Jahr zu begleichen.

Anzeige
2012 hatte Bill Auberlen (US) seinen 100. Einsatz in der ALMS, den der Routinier mit der Pole-Position in der GT-Klasse am Steuer des BMW M3 GT feierte. Allerdings riss dennoch die beeindruckende Serie vom BMW Team RLL: Bis dato hatte die Mannschaft von Bobby Rahal (US) jedes Rennen in Lime Rock Park auf dem Podium beendet. Diesmal musste Auberlen jedoch wegen eines technischen Problems aus der Boxengasse starten. Im Rennverlauf hatten beide Fahrzeuge des Teams Pech und kamen letztlich auf die Plätze fünf und sechs in der GT-Klasse. Zuletzt hat das BMW Team RLL einen zweitägigen Test in Road Atlanta (US), Schauplatz des ALMS-Saisonfinales im Oktober, absolviert. Dabei haben die Ingenieure weitere Daten zu den in diesem Jahr neu eingesetzten Michelin-Reifen gesammelt und Updates für die beiden BMW Z4 GTE getestet.

Aktuell belegt BMW in der GT-Herstellerwertung Position zwei, sieben Punkte hinter Spitzenreiter Chevrolet. Nach Platz sieben beim Saisonauftakt in Sebring (US), Position zwei in Long Beach (US) und Platz drei in Laguna Seca (US) liegt Dirk Müller (DE) aktuell mit drei Punkten Vorsprung auf Platz eins der Fahrerwertung. Da sich Joey Hand (US) auf seinen Einsatz in der DTM am 14. Juli auf dem Norisring (DE) vorbereitet, wird sich erneut John Edwards (US) mit Müller am Steuer des BMW Z4 GTE mit der Startnummer 56 abwechseln.

Auberlen und Maxime Martin (BE) konnten nach dem vierten Platz in Sebring beim Rennen in Long Beach den ersten Triumph für den BMW Z4 GTE in der ALMS erringen. Allerdings blieb das Duo im Auto mit der Nummer 55 beim dritten Lauf in Laguna Seca wegen eines defekten Differenzials ohne Punkte. Derzeit reihen sich die beiden in der Fahrerwertung gemeinsam auf Platz vier ein, acht Zähler hinter dem Führenden Müller. Martin reist mit viel Schwung nach Lime Rock Park: Am vergangenen Wochenende hat er in einem BMW Z4 GT3 von Marc VDS Racing das Rennen der Blancpain Endurance Series in Le Castellet (FR) gewonnen.

Bobby Rahal (Teamchef BMW Team RLL): „Wir freuen uns auf unseren Auftritt in Lime Rock. Denn ich denke, dass unserem Auto in der aktuellen Spezifikation dieser Kurs von allen Strecken in der ALMS wahrscheinlich am besten liegt. Es kommt dort vor allem auf das Handling an. Gegenüber Porsche, Corvette, Ferrari und dem Aston Martin haben wir weiterhin ein Defizit in Sachen Top-Speed. Allerdings besteht Lime Rock hauptsächlich aus Kurven. 2011 konnten wir dort schon einmal gewinnen, auch in den Qualifyings haben wir in den vergangenen Jahren immer eine gute Figur abgegeben. Das stimmt mich zuversichtlich, dass Lime Rock auch diesmal gut zu uns sein wird. Die anderen Hersteller haben jedoch ebenfalls hart gearbeitet, die Viper hat zuletzt eine gute Pace gezeigt. Deshalb wird das Rennen eine große Herausforderung. Vor allem, was die Bremsen und das Handling angeht, sind wir gut aufgestellt. Und darum geht es in Lime Rock hauptsächlich.“

Bill Auberlen (BMW Z4 GTE – Startnummer 55): „Ich habe mit Lime Rock Park noch eine Rechnung offen. 2012 stand ich nach dem Qualifying auf der Pole-Position, aber dann musste ich wegen eines Problems mit der Kraftstoffzelle aus der Boxengasse starten. Wäre das nicht passiert, hätten wir das Rennen auf dem Podest beenden können. Deshalb habe ich mir fest vorgenommen, in diesem Jahr wieder auf das Podium zurückzukehren.“

Maxime Martin (BMW Z4 GTE – Startnummer 55): „Ich kann es kaum abwarten, nach der langen Pause wieder ein Rennen in den USA zu bestreiten. Lime Rock Park ist eine komplett neue Strecke für mich. Aber ich bin sicher, dass mir Bill einige Tricks verraten wird, wie ich auf diesem Kurs schnell sein kann. Da es eine recht kurze Strecke ist, wird die Rennstrategie enorm wichtig sein.“

Dirk Müller (BMW Z4 GTE – Startnummer 56): „Nach der langen Le-Mans-Pause bin ich froh, dass die ALMS-Saison weitergeht. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um unsere Batterien wieder aufzuladen und das Gesamtpaket um die beiden BMW Z4 GTE einen weiteren Schritt nach vorn zu bringen. Zwar führe ich derzeit die Fahrerwertung an, aber das ist nur eine Momentaufnahme. Es ist noch ein langer Weg bis zum Ende der Saison und der Wettbewerb in der ALMS ist extrem hart. Ich erwarte ein tolles Rennen auf der BMW Heimstrecke in Lime Rock Park.“