Dienstag, 18. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
30.10.2012

TKS verpasst Chance auf den VLN-Titel

Der zehnte und letzte Lauf der diesjährigen VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wurde am vergangenen Samstag aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt. Somit gab es keine Chance mehr für das Team von TKS den VLN-Gesamtsieg zu erringen. Nach langer Überlegung wurde der 37. DMV Münsterlandpokal aus Sicherheitsgründen abgesagt. Rennleiter Andreas Thamm beschließt damit das vorzeitige Ende der Saison 2012.

„Aufgrund der Witterungsbedingungen mussten wir das Rennen schweren Herzens absagen. Unter anderem haben sich an den Abschnitten Fuchsröhre und Tiergarten durch den plötzlichen Wintereinbruch Eisflächen auf der Strecke gebildet. Trotz des aufklarenden Wetters ist nicht abzusehen, dass diese Bereiche abtauen. Daher haben wir uns dazu entschlossen, das Training nicht aufzunehmen.“

Anzeige
Mehr als 180 Starter waren aus der ganzen Welt angereist, um im letzten Lauf der Saison noch wichtige Meisterschaftspunkte zu sammeln. Auch die Titelanwärter auf den VLN-Gesamtsieg, Jurek und Olivo, mussten unverrichteter Dinge wieder den Heimweg in die Hauptstadt antreten. Ullrich Andree (Köln), Dominik Brinkmann (Dortmund) und Christian Krognes (Norwegen) von LMS-Engineering kamen beim Finale so kampflos zu Meisterehren. Platz zwei in der Meisterschaft ging an das Berliner Duo Jannik Olivo und Elmar Jurek, die mit ihrem Renault Clio sechs Klassensiege einfuhren.

Der ebenfalls mit Spannung erwarteten Finallauf um den Sieg in der von Renault Sport Deutschland ausgelobten Clio Cup Speed Trophy kam daher auch nicht zu Stande. Mit denkbar knappen elf Punkten Vorsprung siegte das Gespann Werner Frei, Sebastian Lhomer und Karl Raab vor den Brüdern Tim und Dirk Groneck mit Markus Leger.

Die offizielle Siegerehrung der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 24. November in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz statt.