Sonntag, 9. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Le Mans Series
08.05.2012

Strittige Entscheidung verhindert Podium von Ehret

Der deutsche Sportwagenpilot Pierre Ehret und seine beiden neuen amerikanischen Teamkollegen Gunnar Jeanette und Frank Montecalvo haben das GTE-Am Podium bei den 6h in Spa am vergangenen Samstag aufgrund einer fragwürdigen Entscheidung der Rennkomissare nur knapp verpasst.

Der Luxury-Ferrari der drei Piloten wurde nach einem Kontakt von Fahrer Ehret mit dem späteren Rennsieger, dem Audi Sport R18 TDI ultra von Dumas/Duval/Gene zu einer Durchfahrtsstrafe in die Box zitiert. Dadurch belegte der F458 am Ende des 2.Laufs zur FIA-Langstrecken-WM den 5. Rang in der GTE-Am Privatiersklasse mit nur 25s Abstand auf den 3.plazierten AF-Corse Ferrari.

Anzeige
Pierre Ehret zeigte sich nach dem Rennen unzufrieden mit der Entscheidung der Stewards. "Eine krasse Fehlentscheidung! Ich bin auf P3 der Klasse oben in Les Combes eingebogen als mir zum ersten Mal blaue Flaggen gezeigt wurden. Als ich in die dahinter liegende Malmedy-Kurve einbog, habe ich dann plötzlich einen Schlag von hinten bekommen und bin in das Kiesbett abgeflogen. Mein Teamkollege Fred Makowiecki, der zu dem Zeitpunkt hinter mir lag, hat beobachtet das der #3 Audi mich abgeschossen hat, obwohl ich dort auf meiner Linie geblieben bin. In der Fahrerbesprechung war ganz klar die Order ausgegeben worden, das langsamere Wagen auf ihrer Linie bleiben und die schnelleren Prototypen einen Weg um sie herum finden müssen. Obwohl ich mich daran gehalten habe, haben wir anschliessend die Stop&Go bekommen, die uns letztlich den Platz auf dem Podium gekostet hat."

Der Luxury Racing GTE-Am-F458 lief hinter dem AF-Corse Ferrari F458 #81 und der Larbre Competition Corvette #50 als Fünfter der GTE-Am Klasse ein. Die beiden vordesten Plätze belegten die beiden Porsche von IMSA-Performance und Proton Competition. Als nächstes Rennen der FIA-Langstrecken-WM stehen nun die 24h von Le Mans am 16.6.2012 an.  (Text: Harald Gallinnis)