Mittwoch, 13. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT1 WM
12.06.2012

Ausfall im Rennen trübt gutes Qualifying-Ergebnis

Das Team von Reiter Engineering startete an diesem Wochenende mit einer etwas veränderten Fahrerpaarung, denn der Niederländer Peter Kox hatte an diesem Wochenende eine andere Fahrerverpflichtung. Er wurde durch Stefan Rosina (SVK) ersetzt, der den Slovakiaring gut kennt. Er teilte sich einen Lamborghini Gallardo LP600+ mit Darryl O´Young (CHN). Albert von Thurn und Taxis (DEU) und Thomas E nge (CZE) steuerten den zweiten Gallardo.

Das dreiteilige Qualifying lief für die Piloten Thomas Enge und Stefan Rosina sehr gut. Enge fuhr mit 2:02,599 die Bestzeit vor BMW und Audi, Rosina holte sich mit nur 0,544 Sekunden Abstand P5. Beide qualifizierten sich somit problemlos für Q2 und übergaben ihre Boliden an Thurn und Taxis sowie O’Young, die in Ihren Stints jeweils P12 und P13 sicherten, jedoch damit das Q3 nicht erreichten.

Anzeige
Im Qualifying-Rennen überzeugte Tomas Enge bei einsetzendem Regen in seinem Stint, nachdem Albert von Thurn und Taxis einige Konkurrenten hinter sich gelassen hatte und den Lamborghini an Enge übergab. Enge, unbeeindruckt von den Streckenverhältnissen, holte eine Platzierung nach der anderen und überfuhr auf P2 liegend über die Ziellinie.

Das Duo O‘ Young und Rosina hatte weniger Glück, denn Rosina überfuhr in seinem Stint in der zweiten Hälfte des Renne ns einen Stein, der erst für seinen Reifen und dann auch für das Fahrzeug das Aus bedeutete.

Tomas Enge und Stefan Rosina starteten im Hauptrennen am Sonntag. Enge erwischte von P2 aus einen etwas schlechteren Start und verlor einige Platzierungen. Bei einem Überholmanöver in Runde 2, bei dem er in einer Kurve außen an einem Ford vorbeigehen wollte, wurde er von dessen Fahrer nicht bemerkt, der in diesem Moment auch nach außen ging und dabei den Gallardo ins Aus beförderte. Enge sowie Thurn und Taxis konnten dann das Rennen nur noch als Zuschauer verfolgen.

Stefan Rosina pushte gleich von Beginn an, fuhr offensiv und ein gutes Rennen, musste dann aber wegen eines erneuten Reifendefekts vor dem obligatorischen Fahrerwechsel einen zusätzlichen Boxenstopp einlegen. Daryll O’Young hatte dann keine Chance mehr, nach vorne aufzuschließen und kam als Elfter ins Ziel.

Hans Reiter, Teamchef: „Wie schon bei den letzten Rennen: Am Samstag gut am Sonntag nicht. Das Ausscheiden von Tomas (Enge) war die Folge eines Rennunfalls und nicht zu vermeiden. Stefan (Rosina) hat im Rennen eine sehr gute Leistung gezeigt, aber erneut fuhr er sich auf der Strecke ein Loch in seinen Reifen, musste deshalb in die Box und mit zwei Boxenstopps bei einem Rennen kannst Du nichts mehr ausrichten.“

Die fünfte Runde in der FIA GT1 Weltmeisterschaft findet zusammen mit der GT3 Europameisterschaft vom 6.-8. Juli 2012 an der Algarve statt.