Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
28.10.2011

Saisonfinale für Kris Heidorn

Vor 120.000 Zuschauern am Hockenheimring belegte Volkswagen-Junior Kris Heidorn beim Finale des Porsche Carrera Cup Deutschland den 18. Platz. Mit 30 Startern war der Finallauf im Porsche Carrera Cup das stärkste Teilnehmerfeld in der Saison 2011.

So wurde dann auch bereits in den zwei freien Trainingssitzungen am Freitag um jede Zehntelsekunde gekämpft. Mit jeweils Platz 22 und 23 beendete Kris Heidorn das Training. Nicht das Ergebnis das man sich gewünschte hatte, aber die außergewöhnlichen Leistungsdichte im Starterfeld ließen leider kein anders Ergebnis zu. So konzentrierte man sich auf das Qualifying am Samstag. Leider erwischte Heidorn keine freie Runde um eine gute Qualifyingzeit zu erzielen. Schlussendlich kam nur der 22. Startplatz dabei heraus. Auch Teamkollege Jan Seyffarth konnte seine gute Performance aus den letzten Rennen ebenfalls nicht entfalten und kam leider auch nur auf Startplatz 13. Anzumerken sein, das die ersten zwanzig Piloten innerhalb nur einer Sekunde lagen. “Leider konnten unsere beiden Piloten ihre guten Leistungen in dem „dichten Verkehr“ auf der Rennstrecke nicht in gute Zeiten umsetzen. Nun hoffen wir auf ein gutes Ergebnis im Rennen“, so Teamchef Rüdiger Seyffarth nach dem Zeittraining.

Anzeige
Nachdem nicht optimalen Qualifying ging man zuversichtlich in das Rennen. Kris Heidorn kam vom Startplatz gut weg und machte in den ersten Kurven bereits Plätze gut, bis er Eingangs der Mercedes-Kurve von einem Konkurrenten ins Gras gedrängt wurde. Dabei drehte sich Heidorn und musste dem Feld nunmehr hinterher eilen. Von Runde zu Runde fand Kris Heidorn jedoch schnell zu seinem Rennrhythmus und machte mit schnellen Rundenzeiten und Positionskämpfe Plätze gut. In der letzten der 18 Rennrunden wurde ein weiterer Überholversuch vereitelt. Ein Konkurrent vor ihm machte in der Sachskurve die Fahrbahn zu und fuhr Kris Heidorn direkt vor den Wagen. Dies hätte kurz vor Rennende beinahe das Aus bedeutet. So war mit dem 18. Rang keine weitere Ergebnisverbesserung möglich. Mit dem 16. Gesamtplatz in der Fahrerwertung beendet Kris Heidorn sein erstes Jahr im Porsche Carrera Cup Deutschland.

„Es war eine spannende Rennsaison mit großem Lernpotenzial. Sich in einem professionellen Fahrerumfeld mit bis zu 20 Top-Piloten zu behaupten war eine Herausforderung und daher nicht leicht. Ich habe Höhen und Tiefen in den neun Rennen erlebt. Absolutes Highlight für mich war die Teilnahme am Porsche Carrera World Cup auf dem Nürburgring. Ein unvergessener Augenblick. Jetzt werde ich das erlebte kurz einmal sacken lassen und dann stehen für die nächsten Tage und Wochen Gespräche mit meinen Sponsoren an, denn ich möchte aus dem Gelernten Kapital schlagen, um im nächsten Jahr wieder im Porsche Carrera Cup starten zu können. Mein besonderer Dank gilt daher meinen Sponsoren, Förderern und Gönnern insbesondere jedoch meinem Team Seyffarth-Motorsport für die großartig Unterstützung in diesem Jahr“, so Kris Heidorn nach dem Finallauf auf dem Hockenheimring.