Mittwoch, 30. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Macau F3 GP
18.11.2011

Erste Startreihe für Marco Wittmann und Roberto Merhi

Die zweite Qualifying-Session für den 58. Grand Prix von Macau, die unter trockenen Streckenbedingungen stattfand, entschied Marco Wittmann (Signature, 2:12,790 Minuten) für sich.

Der diesjährige Vize-Champion der Formel 3 Euro Serie schob sich erst in der letzten Sekunde eines spannenden Qualifyings an die Spitze und verdrängte Euro-Serie-Champion Roberto Merhi (Prema Powerteam, 2:12,854 Minuten) auf den zweiten Platz. Die beiden Piloten der Formel 3 Euro Serie trennten auf dem 6,12 Kilometer langen ‚Circuito da Guia’ in der ehemaligen portugiesischen Kolonie gerade einmal 0,064 Sekunden.

Anzeige
Roberto Merhi wird das Qualifikationsrennen, das am Samstag um 14:00 Uhr Ortszeit (07:00 Uhr MEZ) gestartet wird, allerdings nicht von der zweiten Startposition aus beginnen. Aufgrund einer Kollision mit Felix Rosenqvist (Mücke Motorsport, 2:13,528 Minuten) im gestrigen ersten Qualifying wird Merhi sieben Plätze nach hinten strafversetzt.

Hinter Wittmann und Merhi folgten im Qualifying António Félix da Costa (Hitech Racing, 2:13,115 Minuten), Valtteri Bottas (Galaxy Double R Racing, 2:13,192 Minuten) und Alexander Sims (Tom’s, 2:13,407 Minuten). Die drei ehemaligen Starter der Formel 3 Euro Serie belegten die Positionen drei, vier und fünf.

Marco Wittmann (Signature): „Heute lief es wirklich gut für mich. In Macau den ersten Platz im Qualifying zu belegen ist ein tolles Gefühl. Nachdem Roberto mich von der Spitze verdrängt hatte, musste ich in der letzten Runde noch einmal alles geben. Obwohl ich keinen Windschatten hatte, war die Runde super. Für das Rennen bin ich sehr zuversichtlich: Wir waren hier sowohl im Regen als auch auf trockener Strecke schnell.“

Roberto Merhi (Prema Powerteam): „Zuerst einmal muss ich sagen, dass Marco einen guten Job gemacht hat. Für mich war es bisher kein einfaches Wochenende. Gestern im Qualifying kollidierte ich mit Felix Rosenqvist und werde nun zur Strafe sieben Positionen in der Startaufstellung nach hinten versetzt. Auch im Freien Training heute Vormittag hatte ich einen Unfall. Ich glaube trotzdem, dass wir das Potenzial für den Macau-Sieg haben, denn in allen Sessions war ich vorne mit dabei.“
Anzeige