Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
11.04.2011

Großer Auftritt von Audi in Wiesbaden

Audi präsentierte sich bei strahlendem Sonnenschein am Sonntag bei der DTM-Präsentation mitten in Wiesbaden. Neben dem Werks-Engagement in der DTM kündigen auch die Kundenteams von Audi Großes an: Zum Saisonstart stehen hochkarätige Fahreraufgebote und erstklassige Programme fest.

Alle neune: Drei Wochen vor Saisonbeginn boten die Audi-DTM-Piloten einen starken Auftritt in Wiesbaden. Tausende begeisterte Zuschauer staunten bei der DTM-Präsentation: Heiße Demorunden mit dem A4 DTM, spektakuläre Boxenstopps, Autogrammstunden und Party-Musik sorgten vor dem Wiesbadener Kurhaus für Begeisterung. Zuvor hatten die Audi-Piloten mit ihren diesjährigen Einsatzfahrzeugen auf dem Lausitzring Testfahrten absolviert.

Anzeige
Termin-Marathon: Martin Tomczyk reiste von Wiesbaden gleich zum nächsten Auftritt für Audi. Der DTM-Star schreibt am Montag ab 14 Uhr in Halle 15 der Mittelbayrischen Ausstellung auf dem Festplatz in Ingolstadt Autogramme.

EchterMarathon: Audi-Sportwagen-Pilot Romain Duma nahm am Wochenende am Paris-Marathon teil. Dabei unterbot er seine Zeit aus dem Vorjahr um zwölf Minuten und belegte in 3:14 Stunden Platz 2254 unter 4000 Teilnehmern.

Fliegender Holländer im Star-Aufgebot: Das Team United Autosports verpflichtete mit Arie Luyendyk einen weiteren hochkarätigen Profi für die 24 Stunden Spa-Francorchamps. Neben dem zweimaligen Indy-500-Gewinner ebenfalls dabei: die früheren GP-Piloten Johnny Herbert, Stefan Johansson, Mark Blundell und Eddie Cheever. Das anglo-amerikanische Team setzt bei dem Langstreckenrennen drei Audi R8 LMS ein.

Attraktives Zusatzprogramm: Dindo Capello und Marco Bonanomi dürfen in diesem Jahr nicht nur als Werksfahrer im R18 ans Steuer. Beide freuen sich auf ein Kundensport-Programm in ihrer Heimat Italien, wo Audi Sport Italia für seine beiden Audi R8 LMS zwei schlagkräftige Teams geformt hat: Capello startet mit Alessandro Cicognani, Bonanomi greift mit Andrea Sonvico an.

Großes GT3-Programm des Belgian Audi Club: Die Belgier - zweifache Meister mit dem R8 LMS - starten nun auch international durch. Neben der Titelverteidigung in der Belcar-Serie nimmt der Club die Blancpain Endurance Series und die FIA GT3-Meisterschaft ins Visier. Einsatzmannschaft ist das W Racing Team.

DTM-Star im R8 LMS: Filipe Albuquerque, Audi-Werksfahrer in der DTM, bestreitet auch in diesem Jahr mehrere Rennen mit dem Audi R8 LMS. Der Portugiese unterstützt das W Racing Team in der Blancpain Endurance Series, die er gemeinsam mit Bert Longin und Stéphane Ortelli in Angriff nimmt.

Gastspiel: Beim Auftakt der Blancpain Endurance Series in Monza am kommenden Wochenende geht auch Audi-Sportwagenpilot Marcel Fässler an den Start. Der Schweizer teilt sich das Cockpit eines Audi R8 LMS mit Andrea Piccini.

Starker Saisonauftakt: Beim ersten Rennen der Belcar-Langstreckenmeisterschaft belegten Bert Longin und Xavier Maassen den zweiten Rang. Dem belgisch-niederländischen Duo fehlte in seinem Audi R8 LMS des W Racing Team nach 113 Runden auf dem Circuit Zolder nur 26 Sekunden auf den siegreichen Porsche.

Podest zu Beginn: Stéphane Ortelli und David Hallyday feierten einen erfolgreichen Auftakt in die französische GT-Meisterschaft 2011. Die beiden Franzosen vom W Racing Team belegten in einem Audi R8 LMS am ersten Rennwochenende in Lédenon den vierten Rang im ersten und den dritten Rang im zweiten Lauf.


Nachgefragt bei ... Rahel Frey

Sie haben zu Beginn der Woche Ihr neues Auto - den Glamour Audi A4 DTM - zum ersten Mal richtig getestet. Ihr Eindruck?
Das erste Kennenlernen war positiv. Ich fühle mich wirklich sehr wohl im Audi A4 DTM. Natürlich fehlte noch das letzte Quäntchen, aber wir fuhren schließlich auch kein Rennen, sondern es war unser erster Test. Gut war, dass ich das Auto im Regen und bei Trockenheit kennengelernt habe. Absolut eindrucksvoll sind die Karbonbremsen. Das kannte ich so noch nicht.

Haben Sie sich schon an die Arbeitsweise im Audi Sport Team Phoenix gewöhnt?
Ich fühle mich dort auf Anhieb sehr gut aufgehoben. Das Team ist eine große Familie. Teamchef Ernst Moser sorgt für ein angenehmes Umfeld. Auch mit meinem Ingenieur Laurent Fedacou verstehe ich mich sehr gut. Die Kombination stimmt einfach. Und natürlich habe ich die Mechaniker jetzt beim Einsatz kennengelernt. Es entwickelt sich schon jetzt ein sehr schönes Arbeitsverhältnis.

Ihre Woche begann mit dem DTM-Test und endet mit der DTM-Präsentation: Wie haben Sie Wiesbaden erlebt?
Es war einfach ein riesiges Festival. Schnelle und sensationelle Autos, tolle Boxenstopps, die Präsentation auf der Bühne, Musik, Ausstellungen, Oldtimer. Und das mitten in dieser schönen Stadt. Ich glaube, für jeden war etwas dabei. Noch nie habe ich in so kurzer Zeit so viele Autogramme geschrieben.
Anzeige