Dienstag, 28. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
30.08.2011

Halbzeit in der U18 WM und Academy Trohpy

Die Normandie war am vergangenen Wochenende Schauplatz der CIK-FIA U18 Weltmeisterschaft und Academy Trophy. 116 Teilnehmer rollten in Essay an den Start und kämpften um die nächsten Meisterschaftspunkte. Erneut beeindrucken konnte der einzige Deutsche Lucas Speck.

Nach seinem Auftakterfolg in Ortano (Italien), gehörte der Brite Matthew Graham (Zanardi) auch in Essay zum heißen Favoritenkreis. Doch nach den Heats hatte der Finne Pyry Ovaska (Maranello) die Nase vorne und führte das Feld an. In den beiden Pre-Finale Rennen knüpfte das Nordlicht ebenfalls an seine Performance des Vortages an und fuhr im ersten Durchgang einen tollen Sieg ein. Noch beachtlicher war die Vorstellung im zweiten Durchgang. In umgekehrter Reihenfolge gestartet, holte Ovaska 23 Positionen auf und sicherte sich damit Startplatz zwei für das Finale. Nur der Franzose Anthony Hubert (Sodi) hatte in den beiden Pre-Finale Rennen eine bessere Punkteausbeute und sicherte sich die Pole-Position für das Finale. Diese wusste der Franzose auch zu nutzen und verteidigte vor heimischem Publikum seine Spitzenposition. Nach packenden 19 Rennrunden hatte er einen hauchdünnen Vorsprung vor Pyry Ovaska und dem Auftaktsieger Matthew Graham. Ebenfalls am Start war der Deutsche Lucas Speck. Nach einem durchwachsenden Zeittraining war der Mach1-Pilot nur 51. Doch in den Vorläufen und den Pre-Final Rennen konnte er sich vorarbeiten und sorgte im Finale mit Platz 14, erneut für eine tolle Vorstellung. Schnellster Mach1-Kart Pilot war der Däne Martin Mortensen auf Position zehn.

Anzeige
In der Academy Trophy teilten sich nach zwei packenden Finalrennen der Monegasse Charles Leclerc und der Brite Benjamin Barnicoat die Laufsiege. Damit führt das Duo auch die Gesamtwertung der Nachwuchsklasse an und die Fans dürfen sich in Sarno auf ein packendes Finale freuen. Einen herben Rückschlag gab es indessen für den Franzosen Esteban Ocon. Der bis dato Vierte des Gesamtklassement markierte im Zeittraining die schnellste Zeit, wurde aber im Anschluss durch die Sportkommissare disqualifiziert und durfte an den Rennen nicht mehr teilnehmen.

Das Finale der beiden Championate findet nun vom 4.-6. November im italienischen Sarno statt.

Quelle: www.kart-magazin.de
Anzeige