Donnerstag, 16. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
11.04.2011

Kremer Racing zurück im ADAC GT Masters

Kremer Racing kehrt in der Saison 2011 für vier Rennen in die prestigeträchtige deutsche Sportwagenmeisterschaft zurück.  Zusammen mit seinem  langjährigen Partner Kessel Racing wird Freddy Kremer bei den Rennen in Oschersleben, Sachsenring, Zolder und am Nürburgring als Gaststarter in der Amateurwertung angreifen.

Vier weitere Rennen wird das Deutsch-Schweizer Team in der International GT Open absolvieren. Hierzu gehören die Rennen in Spa, Red Bull Ring, Monza und Barcelona. Kremer Racing hat sich auf Wunsch seiner Sponsoren zu diesem attraktiven Mix aus nationaler und internationaler Meisterschaft entschlossen.

Anzeige
Tatkräftig unterstützt wird Freddy Kremer in diesem Jahr von dem sympathischen deutsch-Schweizer Unternehmer Detlef Schmidt. Schmidt, der aus jungen Jahren Motorsport-Erfahrung mitbringt, konnte bei ersten Tests im Ferrari 430 Scuderia im vergangenen Jahr stark überzeugen und bei der Winterseries im südfranzösischen Paul Ricard erste Erfolge aufweisen, in dem er auf Anhieb in die Top Ten fuhr.

In Sachen Technik setzt Freddy Kremer weiterhin auf den bewährten Ferrari 430 Scuderia, den Kessel Racing in  2011 mit einer neuen Ausbaustufe und verschiedenen Modifikationen zur Verfügung stellt. „Wir setzen in der neuen Saison voll auf die ausgereifte Technik und Standfestigkeit des Scuderia. Das Auto ist absolut wettbewerbsfähig und kann auf Podestplätze fahren. Das Potential konnte mein neuer Teamkollege und ich bereits im Rahmen der Winterserie in Paul Ricard im März austesten und wir sind zuversichtlich in der Amateurwertung des ADAC GT Masters ein Wörtchen mitreden zu können.“ so Freddy Kremer nach seinem Rennen in Paul Ricard.

Mit insgesamt 14 Rennfahrzeugen wird der Partner von Kremer Racing und das weltweit größte private Ferrari-Rennteam, Kessel Racing in Lugano, in 2011 in verschiedenen Rennserien an den Start gehen. In der International GT Open wird Kessel Racing seinen Meistertitel mit einem brandneuen Ferrari 458 GT3 verteidigen, in der GT2-Klasse wird das Meisterduo von 2009, Philipp Peter und Michal Broniszewski ebenfalls mit einem neuen 458 GT2 an den Start gehen.

Für Kremer Racing startet die neue Saison am Osterwochenende in Oschersleben. Dieses sowie die folgenden drei Rennen werden wie gewohnt in Kabel1 und Sport1 gesendet. Die Rennen in der International GT Open können über MotorsTV im digitalen Kabelnetz empfangen werden. Die genauen Sendetermine erfahren Sie auf www.kremerracing.com