Dienstag, 20. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Le Mans
10.06.2011

Startplatz 5 für Hankook Team Farnbacher

Von Startplatz 5 in der GTE-Pro-Klasse wird der Ferrari 458 Italia des Hankook Team Farnbacher am Samstag um 15.00 Uhr die 79. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans in Angriff nehmen. Damit ist die fränkische Mannschaft das am besten platzierte Privatteam im Feld der 28 GT-Fahrzeuge, jene Klasse, die so stark wie noch nie zuvor in Le Mans besetzt ist.

In insgesamt 10 Stunden Training und Qualifying gab es keinerlei technische Probleme am Ferrari und auch sonst keinerlei Zwischenfälle. Leh Keen (USA), Allan Simonsen (DK) und Dominik Farnbacher (D) konnten sich während der gesamten Zeit auf die Abstimmung von Auto und den Hankook Reifen auf den 13,6 km langen Kurs widmen, der zum größten Teil aus normalen Landstraßen besteht. Was die Abstimmung besonders schwierig macht, weil es keinerlei Vergleiche zu anderen Rennstrecken gibt.

Anzeige
Dominik Farnbacher: „Wir hatten zwei wirklich gute Trainingstage. Ein wenig Untersteuern müssten wir noch wegbekommen, dann wäre das Auto eigentlich perfekt.“  Der Sohn von Teamchef Horst Farnbacher war es auch, der mit 3.59.519 Minuten die schnellste Zeit des Teams fuhr, die übrigens zeitgleich mit der viertplatzierten Werks-Corvette ist. Da die Amerikaner die Zeit aber früher erzielt haben, werden sie vor den Lichtenauern starten. Auch Leh Keen und Allan Simonsen erzielten in ihren Longruns starke Zeiten, wobei der Däne in seiner schnellsten Runde ebenfalls unter vier Minuten auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke blieb.

Das Hankook Team Farnbacher ist also auch in Le Mans konkurrenzfähig, möchte sich aber im Rennen zunächst auf sich selbst konzentrieren: „Ich denke, die beiden Werks-BMW und die Werks-Corvette werden wir nicht halten können, ebenso den werksunterstützten Ferrari von AF Corse. Es wird keinen Sinn machen, zu viel zu riskieren, um mit denen mitzufahren. Wir werden unser eigenes Tempo gehen, das Rennen ist schließlich sehr lang!“ Mit der gleichen Strategie belegte das Hankook Team Farnbacher 2010 den zweiten Rang.

Teamchef Horst Farnbacher: „Wir sind fürs Rennen gerüstet. Einige Dinge wollen wir noch im Warm up probieren. Wenn wir keine Probleme haben und uns aus allem Ärger raushalten, sollte ein gutes Ergebnis machbar sein!“

Möglicherweise kommt aber noch eine weitere, in Le Mans 2011 bislang unbekannte Komponente ins Spiel: Nach derzeitigen Prognosen wird es zumindest in der zweiten Rennhälfte regnen!

Die 24 Stunden von Le Mans starten am Samstag um 15.00 Uhr. Eurosport und Eurosport 2 übertragen im Wechsel das gesamte Rennen.