Freitag, 18. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
12.09.2010

Rene Rast holt Titel für Al Faisal Lechner Racing

Toller Erfolg für das Team Al Faisal Lechner Racing: Nach dem Titel in der Teammeisterschaft holte sich die österreichisch-arabische Mannschaft heute in Monza (It) auch den Titel in der Fahrermeisterschaft des Porsche Mobil1-Supercups 2010. Dem Deutschen Rene Rast genügte ein vierter Platz, um sich das Championat zu sichern.

Vom zweiten Startplatz ins Rennen gegangen, zeigte Rene Rast eine im wahrsten Sinne des Wortes meisterhafte Leistung: Mit einem guten Speed, vor allem Dingen aber mit einem kalkulierten Risiko, hielt der Lechner-Pilot über die gesamte Distanz Kontakt zur Spitze. Der Titelgewinn – für diesen hätte Rast mindestens Achter werden müssen – rückte so Runde um Runde näher und wurde schließlich mit einem 4. Platz hinter Sieger Nick Tandy, dem Briten Jean Edwards und dem Österreicher Norbert Siedler Realität.

Anzeige
„Ich bin überglücklich, Rene hat heute genau das gemacht, was wir von ihm erwartet haben. Dass wir nach der Teammeisterschaft nun auch den Fahrertitel geholt haben, ist die Krönung eines herausragenden Jahres, in dem alle Beteiligten – vom kleinsten Mechaniker bis zu den Fahrern – einen hervorragenden Job gemacht haben. Besonders freue ich mich natürlich mit Rene, der wiederholt gezeigt, dass er ein ganz toller Racer mit Speed, aber auch der nötigen Intelligenz, ist“, sagte Teamchef Walter Lechner nach dem Rennen.

In diesem wurde Lechner-Gaststarter Nicolas Armindo (FR) mit dem dritten Al Faisal Lechner-Porsche in dem 32 Auto starken Feld hervorragender Siebenter, Lokalmatador Alessandro Zamepdri (It) sah als 15. die Zielflagge. Gar nicht gut lief es für den Slowaken Stefan Rosina und den Niederländer Jeroen Bleekemolen in den weiteren Lechner-Autos: Rosina verzeichnete einen Ausfall, Bleekemolen musste sich nach einer Durchfahrtsstrafe mit dem 20.
Rang begnügen.