Donnerstag, 22. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
04.02.2024

Aufregende Rennen beim IAME Winter Cup in Valencia

Erwartungsgemäß ging es zum Auftakt der internationalen IAME-Saison heiß her. Im spanischen Valencia wurde an diesem Wochenende (2. bis 4. Februar 2024) nicht nur um die begehrten Titel, sondern auch um große Preisgelder und Sachpreise gefahren. Dementsprechend hart umkämpft waren die Podestplätze. Auch die deutschen Teilnehmer zeigten gute Einzelleistungen.

Bei den X30 Mini setzte sich Daniel Miron Lorente (D.M.L. Motorsport) in einer Windschattenschlacht gegen die Konkurrenz durch. Nur knapp hinter ihm kamen Bruno Priam (Spirit-Racing.ch) und Ludwig Granquist (Falcon Racing Team) auf den weiteren Podestplätzen ins Ziel.

Anzeige
In der Klasse der X30 Junioren zeigte der Brite Sam Wolley (BMR) eine beeindruckende Pace zum Ende des Finals, dies reichte jedoch nicht, um den Führenden Spanier Benjamin Manach (Birel Art Racing) noch einzuholen, der sich zu Rennmitte vom Feld absetzen konnte und den Sieg feierte. Das Podium komplettierte Zac Green (Jamie Green Racing).

Das Finale der X30 Senioren wurde zum Favoritensterben. Zunächst wurde Pole-Sitter Fionn McLaughlin (VDK Racing) in einen Unfall verwickelt, danach ereilten mehrere Top-Piloten technische Defekte. Zuletzt wurde auch der vorläufige Sieger Eloi Gonzales (BireART Racing) nicht verschont und musste den sicher geglaubten Erfolg durch eine Disqualifikation an den Spanier Adria Mustienes (Kids To Win) abgeben. Lewis Bird (Croc Promotion) wurde vor seinem britischen Landsmann Cian Geraghty (MDL Motorsport) Zweiter. Auf dem vierten Rang feierte Aaron Garcia (MDC Racing) ein beeindruckendes Comeback und machte im Finale 30 Positionen gut.

Undi die Deutschen? Elia Weiss (SIM-ON) kämpfte bei den Senioren um Top-Ten-Platzierungen, wurde aber durch Unfälle ausgebremst und musste als 54. nach den Superheats die Heimreise antreten. Moritz Mohr (VDK Racing) schaffte es trotz guter Einzelergebnisse bei den X30 Junioren nicht über den 56. Rang hinaus.

Die internationalen IAME-Markenpokal-Piloten haben nach dem ersten Kräftemessen der Saison nun eine kurze Pause, um sich auf die Euro Series vorzubereiten. Am letzten Februar-Wochenende wird erneut in Spanien, dann aber in Zuera, zum ersten Lauf der Meisterschaft der IAME Euro Series eingeladen.
Anzeige