Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
07.04.2024

Saisonauftakt der WSK Open Cup Series in Franciacorta

Über 250 Fahrerinnen und Fahrer läuteten an diesem Wochenende die WSK Open Cup Series im italienischen Franciacorta ein. Nur zwei Rennen umfasst die kurze Meisterschaft, daher waren die ersten Rennen auch wegweisend für den Rest des Championats, das in La Conca sein Finale austragen wird. In den Klassen der KZ2, KZ2 Masters, OK-N, OK-N Junioren und den beiden Mini-Klassen fanden ereignisreiche Rennen statt.

Bei den jüngsten Piloten im Feld war Niccolo Perico (Energy Corse) abermals siegreich und geht als großer Favorit in das zweite Rennen. Tiberius Paul Müller (Tony Kart Racing Team) und Werner Guth (Fusion Motorsport) vertraten Deutschland im Finale auf dem Rängen 18 respektive 26. Bei den Mini der Gruppe 3 war mit Alessandro Truchot (Babyrace Driver Academy) ebenfalls kein unbekannter Name auf der obersten Stufe des Podests vertreten. Mit Sebastian Riedel (Team Driver Racing Kart) als 18. und Sophie Guth (Fusion Motorsport) als 25. waren auch hier zwei schnelle Deutsche im Feld.

Anzeige
Bei den OK-N-Klassen blieb eine Deutsche Beteiligung aus. Die Klasse der Senioren entschied Nicolas Marchesi (Team Driver Racing Kart) für sich. Bei den Junioren schaffte Ilia Berezkin (Monster K Factory Team) den Sprung auf Position eins.

Bei den Schaltkarts der KZ2 war Senna Van Walstijn (Sodikart) nicht zu stoppen. Der Deutsche David Trefilov (Maranello SRP Factory Team) verpasste die Top-Ten als 13. nur knapp. Im kleinen Feld der KZ2 Masters war Davide Fore (GSR Team) unschlagbar.

Bevor die Meisterschaft in La Conca, ebenfalls in Italien, ihr Ende findet, müssen die Teilnehmer nun einen Monat warten. Erst am Wochenende des 7. Mai werden die letzten Finals ausgetragen.
Anzeige