Dienstag, 18. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
04.06.2024

Laurin Heinrich rettet Sieg mit Goldzahn-Rexy nach Hause

Der Würzburger Rennfahrer Laurin Heinrich bejubelte am vergangenen Samstag (1. Juni) beim vierten Saisonlauf der IMSA WeatherTech Sportscar Championship auf dem Detroit Street Circuit den zweiten Sieg in Folge. Die Freude nach der Zieldurchfahrt war beim Porsche-Vertragsfahrer entsprechend groß: „Schon wieder auf dem obersten Platz des Podiums zu stehen, ist ein großartiges Gefühl. Wir hatten kein einfaches Rennen, denn unser Rexy-Porsche war etwas demoliert. Der Sieg schmeckt dadurch umso besser.“ Den Erfolg in der GTD-Pro-Wertung erzielte der 22-Jährige zusammen mit seinem britischen Teamkollegen Sebastian Priaulx im „Rexy“-Porsche vom Team AO Racing. Das Fahrzeug im Dinosaurier-Design begeisterte die Fans in Detroit im Gangster-Look mit Goldzahn an der Frontpartie.

Den ersten Abschnitt auf dem anspruchsvollen Stadt-Kurs übernahm Priaulx, der sich im Startgetümmel von Platz vier auf Rang drei nach vorne schob. Nach 25 Minuten kam der Brite an die Box und übergab an Heinrich, der nach dem Fahrerwechsel als Dritter wieder auf die Strecke ging. Bei noch rund einer Stunde verbleibender Fahrzeit kam aufgrund einer Kollision das Safety-Car zum Einsatz. Beim Re-Start behielt der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport trotz der sommerlichen Temperaturen von 25 Grad Celsius einen kühlen Kopf und brachte den T-Rex in Lauerstellung auf die vorderen Plätze. Als sich die vor ihm fahrenden Piloten in einem harten Zweikampf berührten, sah der Youngster die Gelegenheit und übernahm die Führung. Doch auch der 911er des Unterfranken blieb dabei nicht unfallfrei: „Ich hatte einen Schreckmoment, als ich einem Konkurrenten nicht ausweichen konnte. Dies führte bei ‚Rexy' zu einigen Schäden an der Front. Ich musste meinen Fahrstil umstellen, weil das Auto immer ganz gern geradeaus gerutscht wäre.“ Diese Einschränkung ließ den Dino jedoch nicht straucheln, sodass der Unterfranke nach 100 Minuten als Erster den Zielstrich überquerte.

Anzeige
Mit 1359 Punkten liegen Heinrich und Priaulx weiterhin an der Spitze der Meisterschaftstabelle. Durch den Sieg vergrößert sich der Vorsprung auf Rang zwei zudem auf 84 Zähler. Weiter geht es in der IMSA-Serie vom 20. bis 23. Juni mit dem Sechs-Stunden-Rennen in Watkins Glen.
Anzeige