Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
10.04.2024

Rundstrecken-Challenge Nürburgring: Start in die neue Saison

Die Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2024 (RCN) startet mit der Veranstaltung „Preis der Schlossstadt Brühl“, ausgerichtet von der Scuderia Augustusburg Brühl im BTV e.V. und ADAC, am Samstag, 13. April, in die neue Saison. Der Start der Leistungsprüfung, die im Rahmen des ADAC 24h-Qualifyers ausgetragen wird, erfolgt gegen 13.00 Uhr auf der Start-und-Zielgeraden des Nürburgrings. 167 Teams haben für die Veranstaltung ihre Nennung abgegeben.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Mit der Starterzahl sind wir zufrieden, auch wenn sie etwas unter dem Niveau des Vorjahres liegt. Aber aufgrund der Veranstaltungsdichte zu Saisonbeginn auf dem Nürburgring haben wir damit gerechnet. Jetzt freuen wir uns auf den Saisonstart.“ Die Leistungsprüfung wird auf der 25,378 Kilometer langen Streckenvariante des 24h-Rennens ausgetragen, deshalb beträgt die Gesamtdistanz nur 13 Runden. Der RCN-Terminkalender 2024 umfasst 8 Termine auf dem Nürburgring – 7 Leistungsprüfungen und ein Rundstreckenrennen über drei Stunden. Es gibt Startmöglichkeiten in rund 30 Klassen. RCN-Titel werden in 8 Kategorien vergeben. Neben den RCN-Meistern wer-den auch im RCN Gesamtsieger-Cup, in der RCN Junior-Trophy, in den RCN-Teamwertungen RCN Ladies-Trophy und der RCN Senioren-Cup und bei den RCN Light Titelträger gesucht. Dazu werden die jeweiligen Klassenbesten am Saisonende geehrt, Pokale gibt es auch für die Sieger in den Wertungsgruppen.

Anzeige
Die Klasse R4 (ehemals V4, ab dieser Saison gilt das neue R-Reglement in der RCN) ist mit 20 Startern bei der ersten Veranstaltung die größte. In der Klasse R2A gehen 16 Autos an den Start, in der H3 gibt es 13 Teilnehmer und in der RS3A kommen 11 Fahrzeuge. In der Klasse RS4 fahren 9 Autos. Die Startnummer 1 fehlt, da die amtierenden Meister Joel Meili/Fabian Tillmann (Schweiz/Paderborn) nicht am Start sind.

Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg beim Saisonauftakt gehören u.a. Mario Fuchs (Grafschaft, Mitsubishi Lancer), Volker Hanf (Niederzissen, Cupra Leon TCR), Andreas Schall (Dornstadt, Porsche 911 GT3 Cup), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M4 GT4), Florian Pröbstl (Hohenpeißenberg, BMW M3), Julian Reeh/Sascha Steinhart (Nieder-Olm/Hilden, Porsche 997 GT3) und Jörg Kittelmann (Wöllstein, Seat Leon Cup Racer).

Am Freitag vor der ersten Veranstaltung, 12. April, gibt es für alle interessierten RCN-Teilnehmer von 13.00 bis 17.00 Uhr eine Prüf- und Ein-stellfahrt auf der Nürburgring-Nordschleife. Auch kurzfristig sind noch Startplätze verfügbar. 
Anzeige