Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
07.07.2024

Larry ten Voorde gewinnt auch das vierte Supercup-Rennen der Saison

Larry ten Voorde bleibt 2024 im Porsche Mobil 1 Super weiterhin ungeschlagen. In Silverstone gewann der Niederländer auch das vierte Saisonrennen des internationalen Markenpokals mit dem Porsche 911 GT3 Cup. Ten Voorde siegte auf dem Formel-1-Kurs nördlich von London vor seinem französischen Schumacher-CLRT-Teamkollegen Marvin Klein. Rang drei und den Sieg in der Rookie-Wertung sicherte sich Robert de Haan. Der Niederländer fährt für BWT Lechner Racing.

Typisch Silverstone: Nach einem sonnigen Vormittag setzte kurz vor dem Start des Supercup-Rennens starker Regen ein. Deswegen war zunächst ein sogenannter rollender Start hinter dem Safety-Car geplant. Nach einer Runde hinter dem Führungsfahrzeug entschied Renndirektor Peter Roberts aus Sicherheitsgründen jedoch, das Feld zurück in die Boxengasse zu holen. „Absolut die richtige Entscheidung“, bestätigte Larry ten Voorde, der Schnellste des Qualifyings. „Ich hatte sogar bei dem vergleichsweise langsamen Tempo hinter dem Safety-Car mit Aquaplaning zu kämpfen.“

Anzeige
Wenige Minuten später kam die Sonne wieder heraus und die 29 Porsche 911 GT3 Cup gingen erneut auf die noch immer nasse Strecke. Nach zwei weiteren Runden hinter dem Safety-Car gab die Rennleitung schließlich den rollenden Start frei.

Larry ten Voorde und Marvin Klein, Zweitschnellster im Qualifying, lieferten sich auf den ersten Kilometern einen spannenden Zweikampf um die Spitze. Ten Voorde konnte sich gegen seinen Teamkollegen durchsetzen und kontrollierte danach auf der langsam abtrocknenden Strecke das Rennen. Porsche-Junior Alessandro Ghiretti, der dritte Fahrer aus dem Team Schumacher CLRT, konnte seine dritte Position aus dem Qualifying dagegen nicht lange halten. Kurz hintereinander überholten ihn Harry King und Robert de Haan, die beiden Schnellsten aus der Mannschaft BWT Lechner Racing. Anschließend machte Rookie de Haan kurzen Prozess mit seinem erfahrenen Teamkollegen und sich dann auf die Verfolgung des Duos ten Voorde/Klein.

Ein nach einem Dreher im Kiesbett feststeckender Teilnehmer brachte kurz vor Ende der Renndauer erneut das Safety-Car auf die Strecke, hinter dem der vierte Supercup-Lauf auch zu Ende ging. Die Reihenfolge im Feld blieb dadurch unverändert.

„Das Duell mit Marvin war klasse und zu 100 Prozent fair. Wir fuhren mehrfach Seite an Seite, haben uns aber gegenseitig immer genügend Raum gelassen“, beschrieb ten Voorde die entscheidenden Sekunden. „Das waren immer noch sehr schwierige Bedingungen. Ich habe versucht, Larry zu überholen – hat aber leider nicht funktioniert. Aber auch mit dem zweiten Rang konnte ich viele Punkte für die Meisterschaft holen“, fasste Klein zusammen. Der Franzose reduzierte den Abstand zum in der Gesamtwertung vor ihm platzierten King auf acht Zähler.

Hinter dem Briten kam Porsche-Junior Alessandro Ghiretti als Fünfter ins Ziel. Sechster wurde der Südafrikaner Keagan Masters (Ombra). Der Niederländer Kas Haverkort (Uniserver by Team GP Elite) und erstmals der Deutsche Lirim Zendeli (Ombra) komplettierten das Rookie-Podium.

Nach vier von acht Rennen führt ten Voorde (100 Punkte) die Gesamtwertung an, gefolgt von King (74) und Klein (66). Bei den Rookies heißt der Tabellenführer zur Saisonhalbzeit Haverkort, der nur noch einen Punkt Vorsprung vor de Haan hat. In der Team-Wertung liegt Schumacher CLRT an der Spitze.

„Dass Larry ten Voorde auch unter diesen schwierigen Bedingungen erneut nicht zu schlagen war, beweist seine Extraklasse am Lenkrad des Porsche 911 GT3 Cup. Herzlichen Glückwunsch auch an Schumacher CLRT zu dieser starken Teamleistung. Ich bin gespannt, ob in der zweiten Saisonhälfte noch andere Fahrer in den Dreikampf zwischen Larry ten Voorde, Harry King und Marvin Klein eingreifen können. Spannend geht es auch in der Rookie-Wertung zu, in der sich mit Kas Haverkort, Robert de Haan und Theo Oeverhaus ebenfalls drei Fahrer leicht von den Verfolgern abgesetzt haben“, kommentierte Oliver Schwab, Projektleiter Porsche Mobil 1 Supercup. Er konnte im Fahrerlager in Silverstone einen besonderen Gast begrüßen: Peter Gabriel, Gründungsmitglied der Rockband Genesis und auch als Solokünstler erfolgreich („Solsbury Hill“), informierte sich in Silverstone über den internationalen Markenpokal von Porsche.

Von Großbritannien reisen die Supercup-Teams nach Ungarn. Auf der Formel-1-Rennstrecke in der Nähe von Budapest findet vom 19. bis 21. Juli 2024 das fünfte Saisonrennen statt.

Ergebnis 4. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup, Silverstone (UK)
1. Larry ten Voorde (NL/Schumacher CLRT), 11 Runden
2. Marvin Klein (F/Schumacher CLRT), +0,478 Sekunden
3. Robert de Haan (NL/BWT Lechner Racing), +0,826 Sekunden
4. Harry King (UK/BWT Lechner Racing), +1,105 Sekunden
5. Porsche-Junior Alessandro Ghiretti (F/Schumacher CLRT), +1,644 Sekunden

Gesamtwertung Porsche Mobil 1 Supercup (nach 4 von 8 Rennen)
1. Larry ten Voorde (NL/Schumacher CLRT), 100 Punkte
2. Harry King (UK/BWT Lechner Racing), 74 Punkte
3. Marvin Klein (F/Schumacher CLRT), 66 Punkte
Anzeige