Mittwoch, 28. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
13.02.2024

Maxim Rehm fährt bei F4-Debüt auf Siegerpodium

Am Wochenende startete für Maxim Rehm aus Blaubeuren eine neue Ära in seiner Motorsportkarriere. Der ehemalige Deutsche Kart-Meister hatte sein Debüt in der Formel 4 und fuhr prompt als Dritter auf das Siegerpodium der Rookie-Wertung. Auch im Gesamtklassement mischte er im vorderen Feld mit.

„Ich habe die letzten Wochen mich akribisch auf den Saisonstart vorbereitet. Die Formula Winter Series bietet eine gute Basis und ermöglicht einen ersten Schlagabtausch mit starker Konkurrenz. Viele Fahrer kenne ich bereits aus dem Kartsport. Für mich geht es darum Erfahrung zu sammeln und mich stetig zu verbessern“, gab der junge Baden-Württemberger einen Ausblick.

Anzeige
An den Start geht Maxim in diesem Jahr für das Team US Racing aus Kerpen und hat damit eine erfahrene Mannschaft in seinem Rücken. Die Bedingungen hätten zum Saisonstart schwieriger nicht sein können. Teils starker Regen begleitete die Trainings und Rennen. Im Qualifying auf abtrocknender Strecke hatte der Rookie etwas Pech und mit den Rängen 18 und 24 keine perfekte Ausgangslage für die ersten beiden Läufe. „Mein Timing passte bei der abtrocknenden Strecke nicht perfekt, dadurch hatten andere Fahrer teils eine Runde mehr und konnte sich in dieser nochmals verbessern“, verriet der 16-Jährige.

In den insgesamt drei Rennen zeigte er dann seinen Kampfgeist. Im ersten Lauf fuhr Maxim auf Platz zwölf nach vorne und war bereits Fünfter im Rookieklassement. Einen drauf setzte er im zweiten Durchgang. Diesmal verbesserte er sich um beachtliche 13 Ränge und wurde als starker Elfter abgewinkt. Damit aber nicht genug, gleichzeitig war er drittbester Rookie und durfte direkt auf das Siegerpodium steigen. „Das war ein super Rennen. Ich habe so viele Plätze aufgeholt, es war ein tolles Gefühl auf dem Podium zustehen“, strahlte Maxim im Ziel. Abgerundet wurde das erfolgreiche Wochenende mit einem erneuten fünften Rookierang im dritten Rennen.

Schon kommendes Wochenende geht es für Maxim weiter. Dann gastiert die Formula Winter Series zum zweiten Durchgang im spanischen Valencia. 
Anzeige