Mittwoch, 28. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formula 3 Championship
18.01.2024

Tim Tramnitz wählt MP Motorsport für den Aufstieg in die FIA Formel 3

Der schnelle deutsche Rennfahrer Tim Tramnitz steigt in die FIA Formel-3-Meisterschaft auf und hat für die Saison 2024 bei dem niederländischen Team MP Motorsport unterschrieben. Der 19-jährige Hamburger kommt als neuer Nachwuchsfahrer des Red Bull Junior Teams zu MP.

Tramnitz wurde im Oktober 2023 offiziell in das Red Bull Junior Team aufgenommen, nachdem er eine starke Saison in der Formula Regional European Championship by Alpine (FRECA) mit drei Siegen, vier Pole-Positions und zehn Podiumsplätzen absolvierte und am Ende Dritter in der Meisterschaftswertung wurde. Bei den Nachsaison-Tests in Jérez, Barcelona und Imola saß er dann erstmals im Formel 3-Boliden von MP Motorsport und landete beim zweitägigen Italien-Test unter den ersten zehn. Dies bestätigte sowohl Tramnitz als auch MP, die Zusammenarbeit in 2024 fortzuführen.

Anzeige
„Ich freue mich, mit einem Team wie MP Motorsport in die FIA Formel 3 aufzusteigen“, sagte Tramnitz. „Das Team hat in jeder Single Seater-Kategorie, in welcher es angetreten ist, gewonnen. Ich bin zuversichtlich, dass ihre Erfahrung dazu beitragen wird, in der FIA F3 von Anfang an vorne mit dabei zu sein. Es hat mir viel Spaß gemacht, das Auto bei den Tests auf den drei Strecken zu fahren und ich habe gut mit dem Team zusammengearbeitet. Jetzt gilt es, das auf die Rennen zu übertragen - ich kann es kaum erwarten, loszulegen.“

„Wir freuen uns sehr, dass Tim ein neues Mitglied unseres FIA-Formel-3-Fahreraufgebots wird“, sagte Sander Dorsman, Teamchef von MP Motorsport. „Er war während seiner gesamten Zeit in der FRECA sehr stark und ist mehr als bereit für den Schritt auf die nächste Ebene. Die Tests haben gezeigt, dass er zu den erfahreneren Fahrern gehört. Ich bin mir sicher, dass Tim den Namen Red Bull in 2024 mit Stolz vertreten wird.“

Tramnitz, der gerade am vergangenen Wochenende erneut als Förderfahrer der ADAC Stiftung Sport/Motorsport Team Germany bestätigt wurde, gab seinen Formel-Einstand im Jahr 2020 mit einem Paukenschlag, indem er in der deutschen F4-Serie auf Anhieb auf den vierten Platz stürmte und sich damit den Rookie-Titel sicherte. In 2021 belegte er sowohl in der deutschen als auch in der italienischen Formel 4-Serie den zweiten Platz, bevor er 2022 in die hart umkämpfte FRECA-Serie einstieg. Nach einem fünfzehnten Platz in seiner Debütsaison wurde er in seinem zweiten Jahr Dritter im Titelrennen.

Alle Rennen und Qualifyings der FIA Formel 3, die bei allen zehn Veranstaltungen im Rahmenprogramm der Formel 1 fährt, werden in Deutschland bei SKY F1 übertragen.
Anzeige