Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
27.01.2024

Zweiter Saisonsieg in Folge für Porsche 99X Electric

Ein Porsche 99X Electric hat auch das zweite Saisonrennen der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft gewonnen. Beim Diriyah E-Prix in Saudi-Arabien siegte der aktuelle Weltmeister Jake Dennis für das Porsche Kundenteam Andretti Formula E. Den Saisonauftakt in Mexiko hatte Porsche Werksfahrer Pascal Wehrlein vom TAG Heuer Porsche Formel-E-Team gewonnen.

Mit der Startnummer 1 auf seinem Porsche 99X Electric sicherte Jake Dennis Porsche und Andretti Formula E einen souveränen Sieg auf dem 2,495 Kilometer langen anspruchsvollen Stadtkurs nordwestlich von Riad. Im Ziel hatte er komfortable 13 Sekunden Vorsprung. Pascal Wehrlein, der im Vorjahr mit zwei Siegen aus Diriyah abreiste, fuhr ein solides Rennen. In den Kampf um die Spitze konnte der Mexiko-Sieger jedoch nicht eingreifen und kam mit seinem Porsche 99X Electric als Achter ins Ziel.
 
In die Punkteränge fuhr auch Norman Nato (FRA), der Teamkollege des Siegers. Nach 37 Runden in der fantastisch ausgeleuchteten orientalischen Kulisse mit alten Festungsanlagen und einer historischen Stadtmauer wurde er Sechster. Mit dem zweiten Porsche 99X Electric des TAG Heuer Porsche Formel-E-Teams belegte Porsche Werksfahrer António Félix da Costa (POR) den 16. Platz.
 
In der Fahrerwertung der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft führt Pascal Wehrlein mit 32 Punkten vor Nick Cassidy (NZL/31) und Jean-Eric Vergne (FRA/29). Jake Dennis (28) ist Vierter, Norman Nato (9) Neunter. Hinter Jaguar mit 51 Punkten liegt Andretti Formula E (37) auf dem zweiten Platz der Teamwertung. Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team (32) ist Vierter.
 
Florian Modlinger, Gesamtprojektleiter Formel E: „Zweites Rennen der Saison und zweiter Sieg für den Porsche 99X Electric, diesmal für Jake Dennis und Andretti Formula E. Glückwunsch an unser Kundenteam zu dieser sensationellen Leistung. Drei Porsche 99X Electric in den Top 8, auch das kann sich sehen lassen. Bei Pascal war der Start von der ungünstigen Seite der Strecke entscheidend. Da hat er einige Positionen verloren, die er nicht mehr aufholen konnte. Es war ein Rennen, in dem kaum Energie gespart werden musste. Effizienz und cleveres Energiemanagement haben nichts genutzt, weil wir unseren Energievorteil nicht in Positionen umsetzen konnten. Für morgen müssen wir schauen, dass wir im Rennen mit allen vier Porsche 99X Electric weiter vorn stehen und dann möglichst viele Punkte mitnehmen.“
 
Jake Dennis, Porsche Kundenteam Andretti Formula E (#1): „Wir hatten einen schwierigen Start in die Saison. Umso fantastischer ist es, wie wir heute zurückgekommen sind. Danke an das Team für die tolle Strategie. Wir haben den Attack Mode genau zum richtigen Zeitpunkt ausgelöst. Ich habe alles gegeben und meine Führung ins Ziel gebracht. Es war ein außergewöhnliches Rennen. Ich habe jede Runde genossen.“
 
Pascal Wehrlein, TAG Heuer Porsche Formel-E-Team (#94): „Wir können nicht ganz zufrieden sein mit diesem ersten Rennen in Diriyah. Im Qualifying hat uns etwas die Pace gefehlt. Ich musste das Rennen auf der schmutzigen Seite der Strecke starten und verlor einige Plätze. Der Speed war da, doch es war unmöglich für mich zu überholen. Für morgen müssen wir schauen, dass wir ein Stück weiter vorn stehen. Dann brauchen wir noch einen guten Start, um unsere Pace auch im Rennen umsetzen zu können.“
 
António Félix da Costa, TAG Heuer Porsche Formel-E-Team (#13): „Das war nicht unser Tag. Wir hatten ein schnelles Auto, trotzdem war es schwierig, eine gute Qualifying-Runde zusammenzubringen. Das Qualifying war heute die wichtigste Session, denn im Rennen war es extrem schwierig, zu überholen. Morgen haben wir eine zweite Chance und wir werden alles dafür tun, dass wir sie für uns nutzen können.“
 
Das nächste Rennen für Porsche in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft ist am 27. Januar das Saisonrennen 3 in Diriyah.
 
Anzeige