Donnerstag, 22. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
28.01.2024

Lichtspektakel, zwei Sieger und Musik-Weltstars: Formel E in Saudi-Arabien­­

­­Der Diriyah E-Prix in Saudi-Arabien ließ die Formel E funkeln. Rund 170 Lichtmasten verwandelten den 2,495 Kilometer langen Stadtkurs rund um die UNESCO-Weltkulturerbestätte in ein wahres Lichtermeer und sorgten bei den Saisonläufen zwei und drei der ABB FIA Formula E World Championship 2024 für eine Gänsehautatmosphäre.

Bereits der erste Lauf des Double-Headers am Freitagabend in der Wüste des Königreichs begeisterte die Besucher auf den Tribünen. Nach packenden Zweikämpfen und einer optimalen Rennstrategie überquerte der aktuelle Formel-E-Champion Jake Dennis (GBR/Andretti Formula E) als strahlender Sieger die Ziellinie. „Es war ein gutes Rennen für uns. Wir hatten offensichtlich ordentlich Grip, um das Rennen mit diesem Vorsprung gewinnen zu können - das war schon etwas Besonderes. Die Reifen haben wirklich gut gehalten“, sagte der 28-Jährige über den Hankook iON Race. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der Polesetter Jean-Éric Vergne (FRA/DS Penske) und Nick Cassidy (NZL/Jaguar TCS Racing).

Anzeige
Am Samstag trug sich der Jaguar-Pilot Nick Cassidy vom Team Jaguar TCS Racing als Gewinner des Wüstenrennens in die Formel-E-Geschichtsbücher ein. Zweiter wurde Robin Frijns (NLD/Envision Racing), der Oliver Rowland (GBR/Nissan Formula E Team) als Drittplatzierten hinter sich ließ. In der Gesamtwertung liegt nach drei absolvierten Rennen der Season 10 Cassidy mit 56 Zählern an der Spitze. Dahinter folgen Pascal Wehrlein (DEU/TAG Heuer Porsche Formula E Team/38 Punkte) und Vergne (33 Punkte).
 
Anzeige