Donnerstag, 22. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
15.01.2024

Günther erkämpft sich beim Saisonauftakt den vierten Platz

Maximilian Günther startete mit einem vierten Platz beim Mexico City E-Prix in die zehnte Saison der FIA Formel E Weltmeisterschaft und holte damit 12 Punkte beim ersten von 16 Rennen dieses Jahres.
 
Der 26-Jährige aus Oberstdorf, der im vergangenen Jahr mit dem ersten Sieg der Marke Maserati in einer Weltmeisterschaft seit 1957 Geschichte schrieb, geht nach seinem bisher erfolgreichsten Jahr in der Formel E in der zehnten Saison der Serie an den Start.
 
Maximilian belegte im ersten Training des Wochenendes auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez den 21. Platz, konnte sich aber steigern und wurde im zweiten Freien Training am Samstagmorgen Zweiter, mit nur 0,064 Sekunden Rückstand auf die schnellste Runde der Session.
 
Der Maserati MSG Racing-Pilot konnte dieses Niveau beibehalten und fuhr in seiner Qualifying-Gruppe die schnellste Runde. Damit erreichte er die Duell-Phase der besten acht Fahrer der Qualifikation.
 
Mit einer Zeit von 1:13,505 Minuten im Viertelfinale qualifizierte sich Maximilian als Fünfter für das Rennen, das er jedoch von Platz drei aus in Angriff nahm, da beide Jaguar-Piloten eine Startplatzstrafe erhielten.
 
Im Rennen nutzte Maximilian seine Position in der zweiten Startreihe und fand auf dem dritten Platz einen energiesparenden Rhythmus, wodurch er in den ersten Runden mit Pascal Wehrlein und Sebastien Buemi im Kampf um den Sieg mithalten konnte.
 
Eine Safety-Car-Phase in der neunten Runde, verursacht durch Robin Frijns, unterbrach das Rennen kurz. Nach der Wiederaufnahme des Rennens aktivierte Maximilian seinen letzten Einsatz des Attack Mode, verlor dabei aber leider seine Position an Nick Cassidy.
 
Obwohl er den Jaguar-Piloten bis zur Zielflagge unter Druck setzte, konnte Maximilian ihn nicht mehr überholen, kam aber als Vierter ins Ziel und sicherte sich damit seinen besten Start in eine Formel E Saison seit seinem Einstieg in die Serie im Jahr 2018.
 
Maximilian wird beim Diriyah E-Prix in Riad, Saudi-Arabien, am 26. und 27. Januar 2024 ins Cockpit von Maserati MSG Racing zurückkehren, um die einzigen beiden Nachtrennen der Saison zu bestreiten.

Maximilian Günther, Fahrer, Maserati MSG Racing: "Ein sehr gutes erstes Saisonwochenende für uns mit Platz drei im Qualifying, Platz vier im Rennen und einigen sehr guten Punkten. Ich denke, wir haben hier eine gute Pace gezeigt. Mexiko war im letzten Jahr sehr schwierig für uns, daher ist es wirklich vielversprechend, jetzt mit einem so starken Ergebnis in die Saison zu starten. Ich freue mich sehr für das ganze Team, das einen super Job gemacht hat. Das Auto fühlte sich im Qualifying fantastisch an, und es ist schade, dass wir mit dem zweiten Attack Mode das Podium verloren haben, aber wir haben unser Bestes gegeben. Mit dem vierten Platz heute bin ich wirklich zufrieden."
Anzeige