Samstag, 15. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
28.05.2024

Walkenhorst Motorsport peilt Top-Ergebnisse beim 24h-Highlight in der Eifel an

Die ADAC RAVENOL 24h Nürburgring sind eines der absoluten Saisonhighlights von Walkenhorst Motorsport. Der Rennstall aus dem niedersächsischen Melle wird fünf Fahrzeuge beim Langstreckenklassiker in der Eifel einsetzen. Das Team hat sich zum Ziel gesetzt auch um den Gesamtsieg zu kämpfen.

„Wir konnten in der Vorbereitung nur überschaubare Renn- und Testkilometer auf der anspruchsvollen Nürburgring-Nordschleife abspulen aber nichtsdestotrotz gehen wir top vorbereitet und mit unserer ganzen Erfahrung ins Rennen. Ich kann unseren Fans jetzt schon versprechen, dass wir voll auf Angriff fahren werden und insbesondere mit unserem Pro-Aston Martin Vantage ganz klar das Gesamtpodium im Blick haben. Auch in den weiteren Wertungsklassen rechnen wir uns gute Chancen auf ein Top-Ergebnis aus“, so Managing Director Niclas Königbauer.

Anzeige
Der Aston Martin Vantage GT3 mit der Startnummer #34 wird von den beiden Werksfahrern Nicki Thiim und David Pittard, der im Vorjahr das Rennen gewinnen konnte, gesteuert. Komplettiert wird das Fahrerquartett von den ausgewiesenen Nordschleifenexperten Christian Krognes und Kuba Giermaziak, die schon viele Siege auf dem Traditionskurs einfahren konnten. „Wir sind sehr stolz auf unsere Line-up mit Nicki, David, Chris und Kuba – jetzt gilt es die Expertise in ein Top-Resultat umzusetzen. Wir freuen uns auf den 24h-Klassiker und sind bereit!“, erläutert Niclas Königbauer.

„Es ist eine der wichtigsten Wochen des Jahres! Ich kann es kaum erwarten, wieder bei dieser tollen Veranstaltung dabei zu sein“, freut sich Vorjahressieger David Pittard. „Es ist fantastisch mit dem neuen Aston Martin Vantage GT3 Evo auf der einzigartigen Nordschleife an den Start zu gehen und ich bin den Walkenhorst-Ingenieuren, Mechanikern und meinen Teamkollegen für ihre harte Arbeit bei der Vorbereitung sehr dankbar. Ich bin top motiviert und kann es kaum erwarten ab Donnerstag wieder im Aston Martin zu sitzen.“

Im Vantage GT3 mit der Startnummer #35 geht der zweimalige ADAC GT4 Germany-Meister Mike David Ortmann, der im Vorjahr die Aston Martin Racing Driver Academy gewann, an den Start. Mit dem langjährigen Walkenhorst Motorsport-Piloten Chandler Hull, Patrick Assenheimer und Benjamin Mazatis gehen drei weitere schlagkräftige Piloten, welches in der SP9 PRO-AM-Klasse antreten wird, an den Start.

Die meiste Nordschleifen-Erfahrung auf dem Fahrzeug hat Patrick Assenheimer, der in diesem Jahr erstmals für WMS startet. Der Routinier blickt voller Vorfreude auf das 24h-Rennen: „Ich freue mich auf die 24h Nürburgring! Ich denke, wir haben in der PRO-AM-Klasse gute Chancen vorne mitzufahren. Wenn wir fehlerfrei bleiben und ohne Probleme durchfahren, kann es auch in der Gesamtwertung weit nach vorne gehen.“

Der Aston Martin mit der Startnummer #36 wird von vier routinierten GT3-Piloten gesteuert. Gemeinsam mit Teamgründer Henry Walkenhorst gehen Christian Bollrath, Anders Buchardt und Stefan Aust an den Start.

Henry Walkenhorst blickt voller Vorfreude auf das anstehende Langstreckenrennen: „Bereits seit der Teamgründung war es immer ein Ziel, dass wir bei den großen 24-Stunden-Langstreckenklassikern gewinnen wollen. In Spa haben wir dies 2018 geschafft, aber auf unserer motorsportlichen Heimstrecke fahren wir bislang einem Podium beim 24h-Rennen hinterher. Wir sind zuversichtlich, dass wir dies in diesem Jahr ändern können. Im gesamten Team haben wir hart gearbeitet, dass wir bestmöglich vorbereitet ins Rennen gehen können, wobei uns unser neuer Partner Aston Martin Racing ebenfalls stark unterstützt hat. Darüber hinaus bin ich natürlich happy auch selbst bei diesem tollen Event ins Lenkrad des GT3 greifen zu können.“

„Ich freue mich nach vielen Jahren wieder zu meinem alten Team Walkenhorst Motorsport zurückkehren zu können“, freut sich Stefan Aust auf den Langstreckenklassiker. „Die Mannschaft ist unheimlich stark und hat das bereits auf so vielen Strecken bewiesen. Außerdem freue ich mich auf die neue Herausforderung mit dem Aston Martin. Das Team konnte bereits gut Entwicklungsarbeit leisten. Das 24h-Rennen am Nürburgring ist für mich schon immer etwas Besonderes gewesen und daher freue ich mich unglaublich auf das Wochenende.“

In der SP10-Klasse für homologierte GT4-Fahrzeuge setzt Walkenhorst Motorsport zudem gleich zwei BMW M4 GT4 ein. Nico Hantke, der im Vorjahr für das Team erfolgreich in der ADAC GT4 Germany an den Start ging und in diesem Jahr mit WMS im ADAC GT Masters startet, teilt sich ein Fahrzeug mit Tobias Wahl, Arias Balanian und Jörg Breuer.

„Ich freue mich sehr, dass wir auch in der SP10 mit zwei schlagkräftigen Fahrzeugen an den Start gehen. Wir haben eine gute Kombination von schnellen und erfahrenen Nordschleifenpiloten auf den Autos und somit die besten Voraussetzungen für ein Top-Resultat.“, so Managing Director Jörg Breuer.

Tobias Wahl, der viel Erfahrung mit verschiedenen GT4-Fahrzeugen auf der Nordschleife hat, hat sich hohe Ziele für das Rennen gesetzt: „Ich freue mich sehr auf ein erfolgreiches 24h-Rennen mit Walkenhorst Motorsport in der stark besetzten SP10-Klasse. Wir haben eine gute Fahrerbesetzung und wollen vorne mitfahren.“

Auch im zweiten BMW M4 GT4 wird mit der Startnummer #192 wird Managing Director Jörg Breuer ins Lenkrad greifen. Florian Wahl, Andreas Ziegler und Jean-Christophe David komplettieren das Fahrerquartett des Fahrzeugs.

„Ich träume schon seit 20 Jahren davon, an diesem Rennen teilzunehmen und ich bin sehr glücklich, dass ich die Möglichkeit habe, mich dem Walkenhorst-Team für dieses Abenteuer mit einem perfekten Fahrzeug für den Ring anzuschließen“, so Jean-Christophe David der erstmals am 24h-Klassiker teilnehmen wird, nachdem er sich mit WMS für den Start vorbereitet hat. „Es war eine lange Vorbereitung und ich kann es kaum erwarten, diese unvergesslichen Momente des Motorsports zu erleben!“
Anzeige