Mittwoch, 19. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
18.05.2024

Max Kruse Racing mit drei Fahrzeugen beim Saisonhighlight

In nicht einmal drei Wochen steht eines der absoluten Highlights 2024 für Max Kruse Racing auf dem Programm: das ADAC RAVENOL 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Das Team aus Duisburg startet mit gleich drei Fahrzeugen in zwei unterschiedlichen Rennklassen – und feiert zugleich eine Weltpremiere sowie ein besonderes Jubiläum: 50 Jahre VW Golf.

„Wir sind sehr stolz, dass wir ‚50 Jahre Golf' mit unserem langjährigen Partner Volkswagen ausgerechnet beim 24-Stunden-Rennen zelebrieren dürfen“, freut sich Timo Schupp, Teamchef bei Max Kruse Racing. „Gemeinsam haben wir bereits viele Siege und Erfolge eingefahren – das ist natürlich ein zusätzlicher Ansporn, beim Saison-Highlight erneut voll abzuliefern.“ Daher habe man auch bewusst die Entscheidung getroffen, in diesem Jahr mit zwei Golf zur Nordschleife zu reisen – hier soll die teaminterne Erfolgsgeschichte beim 24-Stunden-Rennen weitergeschrieben werden.

Anzeige
„Unser ‚Zebra' mit der Startnummer 10 ist bereits in den NLS-Läufen in der AT-Klasse mit einem neuen E20-Kraftstoff gestartet. Unsere Mechaniker haben in den letzten Wochen viel Zeit in die Vorbereitung des Fahrzeugs gesteckt.“ Zudem schickt das Team gemeinsam mit Volkswagen einen „Golf GTI Clubsport 24h“ mit E20-Kraftstoff ins Rennen. „Die #50 hat bisher noch keine Rennkilometer absolviert. Das Fahrzeug aus dem Volkswagen Classic Museum ist innerhalb von kurzer Zeit neu aufgebaut und für den Renneinsatz vorbereitet worden. Wir sind sehr gespannt auf die Performance von dem Auto.“

Max Kruse Racing setzt bei den Fahrern wie in den letzten Jahren sowohl auf altbekannte Gesichter als auch auf neue: Im ‚Zebra' sitzen wieder Emir Aşarı, Matthias Wasel, Timo Hochwind und Benjamin Cartery. Der zweite Golf mit der Startnummer #50 wird von Benny Leuchter, Johan Kristoffersson, Nico Otto sowie Heiko Hammel pilotiert. „Unser Porsche ist ebenfalls prominent besetzt und lässt auf ein gutes Resultat in der Cup 2 Klasse hoffen“, verrät Timo Schupp. Auf der #127 fahren Jan Jaap van Roon, Tom Coronel und Paul Meijer – unterstützt werden sie vom Portugiesen Tiago Monteiro. Die Ambitionen sind hoch: „Das Fahrer-Lineup ist hochklassig, daher gehen wir davon aus, um die vorderen Plätze in den beiden Klassen mitfahren zu können.“

#10 VW Golf 7 GTI: 
Emir Aşarı, Matthias Wasel, Timo Hochwind, Benjamin Cartery

#50 VW Golf GTI Clubsport 24h: 
Benny Leuchter, Johan Kristoffersson, Nico Otto, Heiko Hammel

#127 Porsche 911 GT3 Cup (992): 
Jan Jaap van Roon, Tom Coronel, Paul Meijer, Tiago Monteiro
Anzeige