Montag, 26. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
24.11.2023

„forty-two Competition“ beim RMC Winter Cup erfolgreich

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des RMC Winter Cups auf der Kartbahn Erftlandring in Kerpen. Bei wechselhaften Wetterbedingungen und herausfordernden Streckenverhältnissen gaben die Teilnehmer ihr Bestes, um in ihren Klassen zu glänzen.

Am 18. und 19. November versammelten sich Motorsportenthusiasten auf der Kartbahn Erftlandring, um am RMC Winter Cup teilzunehmen. Die Fahrer des Teams „forty-two Competition“ zeigten dabei herausragende Leistungen in verschiedenen Klassen.

In der Klasse ROTAX Max Micro beeindruckte Maximilian Kiel trotz eines schwierigen Zeittrainings. Mit beeindruckenden Rennen am Sonntag kämpfte sich Kiel bis auf den zweiten Platz vor und sicherte sich damit seine beste Platzierung der Saison.

Anzeige
Lina Greif, die erstmals für das Racing-Team forty-two Competition an den Start ging, bewies ihre Stärke in der Klasse ROTAX Max Mini. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten bei den verregneten Trainings fuhr sie im trockenen Finale auf einen beachtlichen achten Platz vor.

Kimi Mey wagte den Wechsel von den Micros in die stärkere ROTAX Max Mini Klasse und meisterte sein erstes Rennen mit Bravour. Trotz der Herausforderungen sicherte sich Mey einen respektablen neunten Platz in der Gesamtwertung.

Für den ROTAX Max Senior Fahrer Tristan Capelle verlief das Wochenende nicht ganz nach Plan. Eine Disqualifikation wegen Untergewichts im ersten Lauf warf ihn zurück, doch im Finale kämpfte er sich bis auf den fünften Platz vor.

Die wechselnden Wetterbedingungen stellten die Fahrer vor große Herausforderungen. Starkregen während der Trainings am Freitag und den Zeittrainings am Samstag machten die Strecke anspruchsvoll, besonders für weniger erfahrene Fahrer.

Nach diesem erfolgreichen Wochenende richtet sich der Blick des Racing-Teams forty-two Competition bereits auf die Zukunft. Eine Trainingswoche im italienischen Lonato steht als nächstes Highlight auf dem Programm. Interessierte, auch Nicht-Teammitglieder, haben die Möglichkeit, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und ihre Fähigkeiten auf der Rennstrecke zu verbessern.

Das Kartrennen in Kerpen war somit nicht nur ein Wettkampf auf der Strecke, sondern auch ein Showcase für den Teamgeist und die individuellen Erfolge der Teilnehmer. Das Racing-Team forty-two Competition kann stolz auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken und freut sich auf kommende Herausforderungen im Motorsport.
Anzeige