Samstag, 20. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
22.09.2023

asBest Racing startet motiviert in NLS8

Das Team um Alexander Schmidt wird beim vorletzten Saisonlauf der Nürburgring Langstrecken-Serie nur mit zwei Fahrzeugen vertreten sein, da der Medical Instinct Cupra TCR bei den 12h Nürburgring bei einem schweren Unfall bei Testfahrten am Freitag bei der Zufahrt in den Schwalbenschwanz einen Totalschaden erlitt.

In den letzten Tagen musste das Team diesen Rückschlag erstmal verarbeiten. Nachdem Fahrer und Beifahrer nach zwei Tagen ohne bleibende Schäden das Krankenhaus wieder verlassen konnten, blickt der Rennstall aus Spessart Nahe des Nürburgrings nun wieder nach vorn.

Aktuell befindet sich ein neues TCR-Fahrzeug im Aufbau, kann aber so kurzfristig noch nicht eingesetzt werden. Deshalb starten diesmal auf dem Ersatzfahrzeug, einem Seat León Cup Racer in der Klasse SP3T, die Stammfahrer Jens Wulf und Meik Utsch zusammen mit Nadir Zuhour aus Dubai, der unter anderem bereits 2022 bei den 24h Dubai für das Team an den Start ging.

Anzeige
Im VW Scirocco in der VT2 FWD-Klasse gehen Maik Knappmeier, Roman Schiemenz und Robert Neumann an den Start.

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und man kann schon jetzt sagen, dass es die bisher erfolgreichste des Teams aus Spessart gewesen ist. Das Team um Alexander Schmidt hat extrem gut gearbeitet und perfekt vorbereitete Fahrzeuge in diversen Rennserien an den Start gebracht. Diverse Podiumsplätze waren das Resultat mit dem Highlight beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Insgesamt laufen die Abstimmungsarbeiten von Rennen zu Rennen optimaler und schneller.

Der 55. ADAC Barbarossapreis wird traditionell am Samstag um 12:00 Uhr gestartet, nachdem das Qualifying bereits um 8:30 Uhr aufgenommen wird. Das Rennen kann via offiziellen Livestream verfolgt werden. Tickets für das achte Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sind für 20 Euro (Kinder bis 14 Jahre kostenfrei) unter vln.de/tickets und an den Tageskassen erhältlich. Damit geht es auf die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs, in die exklusiven Zuschauerbereiche Brünnchen und Pflanzgarten sowie ins Fahrerlager, die Boxengasse, die Startaufstellung und ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk.
Anzeige