Donnerstag, 20. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Junior Cup
15.10.2023

Arndt fährt auf Pole: Spannungsbogen für Finale perfekt

Leon Arndt (Dörr Motorsport) beweist Nervenstärke und holt sich die Pole-Position für das Finalrennen des ADAC Tourenwagen Junior Cup 2023. Mattis Pluschkell (Georg Motorsport) startet von Platz drei, dazwischen ein Max Schlichenmeier (Konrad Motorsport) in der Form seines Lebens.

Darf es ein bisschen mehr Spannung sein? Auch im Sonntagsrennen der ADAC Westfalen Trophy auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings starten die Titelaspiranten von den Plätzen eins und drei. Diesmal allerdings in umgekehrter Reihenfolge: Leon Arndt sicherte sich die Pole-Position für das Finale des ADAC Tourenwagen Junior Cup.

Anzeige
Für Arndt war die Pole sehr wichtig, denn damit verkürzte er den Rückstand in der Meisterschaft auf Pluschkell auf zwei Punkte. Das bedeutet, dass Arndt im Falle eines Sieges durch einen Dritten es nun auch auf den Plätzen zwei und drei reichen würde, vor Pluschkell ins Ziel zu kommen, um den Titel mit einem Punkt Vorsprung zu gewinnen. Ohne den Bonuspunkt wäre es in dieser Konstellation zu einem Tiebreak gekommen, in dem Pluschkell mit seinen fünf Saisonsiegen das bessere Ende für sich gehabt hätte.

Arndt ließ keine Zweifel aufkommen und startete am Sonntagmorgen um 8.05 Uhr hellwach. Mit zwei schnellen Runden legte er die Messlatte auf unglaubliche 2:27.006 Minuten bei nur drei Grad Celsius Außentemperatur. So schnell war auf dem 5,137 Kilometer langen Eifelkurs mit dem 155 PS starken VW up! GTI niemand zuvor. Anschließend stellte er den Boliden ab und verfolgte den Rest des Zeittrainings abgezockt von der Box aus.

Pluschkell musste zu Beginn des Trainings die Box ansteuern, um den Reifendruck anpassen zu lassen. Danach steigerte er sich sukzessive. Der letzte Versuch brachte eine Zeit von 2:28.062 Minuten. Das war der drittbeste Wert.

Dazwischen reihte sich Max Schlichenmeier ein, der nach seinem ersten Podiumsplatz im ADAC Tourenwagen Junior Cup Blut geleckt hat und in Bestform ist. Er fuhr in die erste Startreihe und könnte im Kampf der beiden Titelaspiranten der lachende Dritte sein. Pluschkell muss sich derweil auch nach hinten auf Linus Hahne (H&R - Das Juniorteam!) konzentrieren, dem am Samstag ein hervorragender Start gelungen ist.

Julian Konrad (Konrad Motorsport) fuhr auf Startplatz fünf, gefolgt von Tim Melzer (drive.solutions), Leon Bauchmüller (Konrad Motorsport), Mike Müller (TOPCAR sport) und Cedric Fuchs (Konrad Motorsport). Gaststarter Felix Janning (Georg Motorsport) komplettiert die Top-Ten.

Das Rennen wird um 12:40 Uhr gestartet. Die Titelentscheidung wird live auf dem Youtube-Kanal ADAC Motorsports übertragen.
Anzeige