Samstag, 2. März 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
20.10.2023

Technologiekooperation zwischen Infineon und Arnold NextG

Die Infineon Technologies AG und die Arnold NextG GmbH haben eine Technologiekooperation über die enge Zusammenarbeit für plattformunabhänige Drive-by-Wire-Lösungen vereinbart.

Arnold NextG bietet mit NX NextMotion ein weltweit einzigartiges Zentralsteuergerät für jegliche Drive-by-Wire-Anwendungen, das nach den höchsten Automotive- und Industriestandards zertifiziert wird und eine allgemeine Betriebserlaubnis für Straßenfahrzeuge ermöglicht. Das Steuergerät enthält die erforderlichen Schnittstellen für sämtliche Steer-, Brake- und Drive-by-Wire-Anwendungen bis hin zum autonomen Fahren. Die Schlüsselkomponenten der Mikroelektronik des Drive-by-Wire-Systems bestehen zu 80 Prozent aus Halbleitern von Infineon. Gemeinsam wollen Infineon und Arnold NextG die Entwicklung weiter vorantreiben und der Drive-by-Wire-Technologie den Weg in die automobile Serienproduktion ebnen.

Testen unter Extrembedingungen

Mit Blick auf eine künftige Serienfertigung lassen sich Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von Entwicklungsplattformen im Umfeld des Motorsports unter extremen Bedingungen testen und weiterentwickeln. Daher setzt Arnold NextG beim Saisonfinale der ADAC GT Masters zur Daten- Aggregation als Basis für die Drive-by-Wire-Entwicklung zwei mit Messtechnik ausgestattete Mercedes-AMG GT3 ein. Infineon ist zum Saisonfinale als wichtiger Technologiepartner mit Logo und den Slogans „Data drives Innovation“ sowie „Data drives Mobility“ auf dem Rennwagen vertreten.

Grundstein für die sichere Mobilität der Zukunft

„Die Daten, die wir bereits heute aggregieren und ableiten, bilden die Grundvoraussetzung für die nächste Generation unserer by-Wire-Technologie mit dem Fokus auf das autonome Fahren nach Level 4 und 5. Damit legen wir den Grundstein für die sichere Mobilität der Zukunft und definieren gemeinsam mit starken Partnern wie Infineon die Anforderungen an die Technologie von morgen“, betont Kevin Arnold, CEO von Arnold NextG, mit Blick auf die Rolle des Motorsports als Entwicklungsbeschleuniger.

Wichtiger Technologieschritt auf dem Weg zum autonomen Fahren

„Damit sich Drive-by-Wire durchsetzt, braucht es verlässliche Technik und das Verbrauchervertrauen darin. Infineon trägt dazu mit großem Systemverständnis und hoher Produktqualität bei“, sagt Peter Schiefer, Präsident der Automotive-Division von Infineon. „Die digital gesteuerte Lenkung und damit die vollständige Digitalisierung der Fahrzeugsteuerung ist ein wichtiger Technologieschritt auf dem Weg zum autonomen Fahren. Und auch zur weiteren Dekarbonisierung trägt Drive-by-Wire bei, denn es bedeutet weniger Fahrzeuggewicht und damit höhere Energieeffizienz.“

Anzeige
Drive-by-Wire gilt als eine Schlüsseltechnologie für das automatisierte und letztendlich autonome Fahren. Beispielsweise entfällt das mechanische Lenkgestänge zwischen Lenkrad und Lenkgetriebe, was nicht nur Sicherheitsvorteile und Gewichtsreduktion bedeutet, sondern auch eine völlig neue Innenraum-Gestaltung des Autos möglich macht. Für die Verbindung zwischen Lenkrad und Rädern sorgt redundante Mikroelektronik und damit Halbleiter von Infineon.

Arnold NextG und Infineon sind überzeugt, dass ihre Kooperation die Markteinführung von Drive-by-Wire-Lösungen wesentlich beschleunigen wird. Zudem werden die Erfahrungen aus den umgesetzten Projekten eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung künftiger Halbleiter-Produkte spielen.
Anzeige