Freitag, 1. März 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
26.07.2023

RS Motorsport mit SAKC-Titelchancen

Zehn Fahrer traten am Wochenende für RS Motorsport beim SAKC in Bopfingen an. Gleich mehrere Schützlinge kämpften in den Pokalrängen mit. Marvin Langenbacher feierte in der KZ2 einen klaren Tagessieg und baute damit seine Meisterschaftsführung aus. Lukas Roos ist auf dem Weg zum Vizetitel.
 
Nach zwei aufregenden Rennwochenenden in Mülsen reiste das CRG-Team um Roland Schneider weiter nach Bopfingen. Die 1.022 Meter lange Breitwangbahn ist wie eine Heimstrecke für RS Motorsport und erlebte ein entsprechend gutes Wochenende.
 
Bei den Jüngsten in der Mini-Klasse sammelte Nelson Gayer weitere Rennerfahrung und lieferte sich dabei tolle Duelle. Mit großer Spannung blickt er nun dem finalen Wochenende in Urloffen entgegen.
 
Ein volles Haus herrschte bei den X30 Junioren. Viktor Zweitzich hatte in den Rennen die vier für sich gebucht und landete auch entsprechend auf Platz vier in der Tageswertung. Direkt hinter ihm wurde Lukas Roos ebenfalls in den Pokalrängen gewertet. Damit sammelte er weitere wichtige Meisterschaftspunkte und festigte seinen zweiten Rang in der Gesamtwertung. Das Trio wurde durch Nikola Trajkovski abgerundet. Er schloss das Wochenende als Achter ab.
 
Eng zusammen hingen die Senioren. Manuel Wagner führte dabei die teaminterne Wertung an und beendete das vorletzte Rennwochenende des SAKC als Vierter. Noah Gerster folgte als Fünfter vor Maximilian Prunner, Karl Schmiederer und Marco Pislor auf den Rängen sechs bis acht. Im Meisterschaftsklassement hatte Maximilian als Sechster noch beste Chancen die Saison in den Top-Fünf abzuschließen.
 
Dominat schloss Marvin Langenbacher den Aufgalopp in Bopfingen ab. In der Schaltkartklasse KZ2 war er nicht zu bremsen und feierte nach der Pole-Position einen Doppelsieg. In der Meisterschaft baute er damit seine Gesamtführung aus und hat berechtige Chancen auf den Süddeutschen ADAC-Meistertitel.
 
Für Roland Schneider war die Halbzeit einer fünfwöchigen Rennperiode sehr zufriedenstellend: „Aktuell reisen wir wirklich von Rennen zu Rennen. Bopfingen gehört dabei immer zu den Highlights. Wir sind schon lange auf der Kartbahn zu Hause und freuen uns so erfolgreich gewesen zu sein.“
 
Der Rennmarathon geht für RS Motorsport bereits kommende Woche weiter Dann wartet ein Doubleheader in Kerpen. Den Lauf des WAKC nutzt die Mannschaft zur Rennvorbereitung auf das ADAC Kart Masters eine Woche später.
Anzeige