Mittwoch, 19. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
16.06.2023

Julian Dümmer glänzt mit drei Siegen in erster Saisonhälfte

Der zehnjährige Julian Dümmer aus Aachen ist in diesem Jahr gleich in zwei Meisterschaften vertreten, der Rotax MAX Challenge Germany und Rotax MAX Challenge Netherlands und das national so wie international mit großem Erfolg.
 

Schon in seinem ersten Rennen zum Saisonauftakt, dem Chrono Open Winter Cup auf dem Erftlandring in Kerpen, führte der Youngster das Feld an. Nachdem er sich im Zeittraining die Pole-Position sicherte, lieferte er in beiden Rennen zwei souveräne Siege ab und blieb für die Konkurrenz unerreichbar.
 
Auch beim Auftakt der RMC Germany in Wackersdorf, seinem Debüt auf dieser Strecke, holte sich Julian Dümmer einen Platz auf dem Podium. Bei wechselhaften Wetterbedingungen konnte der Youngster in der Tageswertung Platz drei einfahren.
 
In der zweiten Runde der RMC Germany, abermals auf dem Erftlandring in Kerpen, lief es allerdings nicht nach Plan. Schon das Zeittraining lag weit hinter seinen Erwartungen. Durch eine Kollision gab es eine Spoilerstrafe und so landete der Youngster auf Platz acht. Davon ließ der Youngster sich aber nicht beeindrucken. Im ersten Wertungslauf ging es von Platz acht auf Platz drei und im zweiten Wertungslauf weiter auf Platz zwei. Im letzten und dritten Wertungslauf des Tages wurde Julian Dümmer allerdings vom Pech gestoppt. Eine unfreiwillige Kollision mit einem anderen Piloten, warf ihn direkt nach dem Start aus dem Rennen.
 
Weiter ging es zwei Wochen später bei der niederländischen Meisterschaft in Landsard. Beim ersten Rennen in Berghem wegen Terminüberschneidung nicht angetreten, mischte der Youngster in Runde 2 das 14-köpfige Feld mächtig auf. Bestzeiten im Training und Qualifying sicherten ihm die Pole-Position. Mit einer beindruckenden Leistung gewann er beide Wertungsläufe und konnte am Ende des Tages den Sieg nach Hause fahren.
 
Runde drei der niederländischen Meisterschaft und das letzte Rennen der ersten Saisonhälfte stand auf seiner Hausstrecke dem Erftlandring in Kerpen an. Julian Dümmer konnte erneut sein Können unter Beweis stellen. Seine Konkurrenz brachte er schon in den Trainings, mit immer neuen Bestzeiten, zur Verzweiflung. Nachdem er sich die Pole-Position im Qualifying holte ließ er auch im Rennen nichts anbrennen. Lieferte er sich im Prefinale noch ein packendes Duell mit einem Konkurrenten, dominierte er im Finale und konnte auch dieses Mal den Tagessieg nach Hause holen.
 
Schon im letzten Jahr lieferte Julian Dümmer einen vielversprechenden Einstieg in die Micro-Klasse. Obwohl er erst zum zweiten Rennen einstieg und mit der jüngste im Feld war, konnte er am Ende einen starken vierten Platz in der Gesamtwertung einfahren. Weiter geht es für den Youngster in der zweiten Saisonhälfte bei der RMC Germany in Mülsen.
Anzeige