Donnerstag, 22. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
12.12.2023

Niklas Cassarino in Bahrain auf Augenhöhe mit der Weltspitze

Zum vierten Mal in seiner noch jungen Motorsportkarriere stand für Niklas Cassarino in der vergangenen Woche ein absolutes Highlight auf der Agenda. Im Rahmen der Rotax MAX Challenge Grand Finals versammelten sich im Königreich Bahrain die weltbesten Fahrerinnen und Fahrer und kämpften auf der renommierten Rennstrecke um die prestigeträchtigen Titel. Der Mechtersheimer trumpfte dabei auf ganzer Linie auf, gehörte zu den schnellsten Akteuren seiner Klasse und schaffte im Finale beinahe den Sprung auf das Podest.
 
In der abgelaufenen Woche wurde es für Niklas Cassarino in seiner diesjährigen Motorsportsaison noch einmal ernst. Als amtierender Vizemeister der RMC Germany ging der Youngster als deutscher Repräsentant beim Großevent in Bahrain an den Start und stellte sich anspruchsvollster Konkurrenz. „Zum vierten Mal in Folge habe ich glücklicherweise wieder die Ehre, die deutschen Farben beim Weltfinale zu vertreten. Wieder einmal bedeutet das Duelle auf allerhöchstem Niveau. Hier muss wirklich alles passen“, erklärte der Schüler im Vorfeld.
 
Mit 72 Pilotinnen und Piloten präsentierte sich das Mini-Klassement prall gefüllt. Einschüchtern ließ sich Niklas davon allerdings nicht. Als 37. nach dem Zeittraining lag das Motorsporttalent allerdings noch etwas hinter seinen Erwartungen zurück: „In diesem Jahr möchte ich um die Top-Positionen kämpfen. Aus dem Mittelfeld heraus wird das nun eine echte Herausforderung.“
 
Doch schon in den Vorläufen unterstrich Niklas eine klare Richtung. Mit tollen Manövern schob sich der junge Rennfahrer konsequent nach vorne und verbesserte sich auf Platz 15 im Zwischenranking. Damit aber nicht genug: Im Prefinale setze der Kartfahrer seine starke Vorstellung fort und überquerte das Ziel als bärenstarker Fünfter.
 
In Addition ergab sich für Niklas somit der 15. Startplatz für das entscheidende Finalrennen. Dort feierte der Mechtersheimer dann beinahe die Sensation: Über die Renndistanz hinweg kämpfte sich Niklas bis an die Spitze nach vorne und duellierte sich kurz vor Fallen der Zielflagge um das Podest. Ein kleiner Fahrfehler kostete ihn dann aber den sicheren Podestplatz und mündete in Rang 25.
 
Freude und Tränen lagen am Abend eng beieinander: „Die letzten Tage waren ein einmaliges Erlebnis. Wir haben nach dem eher durchwachsenen Auftakt eine super Steigerung hingelegt und über die Veranstaltung hinweg sogar siegfähigen Speed bewiesen. Das Podest war so nah – leider hat uns ein kleiner Verbremser diesen Riesenerfolg gekostet. Trotzdem können wir mit der Bahrain-Performance mehr als zufrieden sein. Ein großer Dank gilt all meinen Unterstützern“, so Niklas.
 
Die RMC Grand Finals markierten für Niklas Cassarino gleichermaßen den letzten Auftritt in der Mini-Klasse. Zur nächsten Saison plant der Nachwuchsmotorsportler den Umstieg in die leistungsstärkere Kategorie der Junioren. Erste Testfahrten dazu stehen bereits bald auf dem Programm.
Anzeige