Freitag, 24. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
26.04.2023

32 Fahrzeuge zum Saisonauftakt in Spa, ProSieben als neuer TV-Partner

Der Porsche Carrera Cup Deutschland ist zurück aus der Winterpause: Vom 27. bis 29. April beginnt auf der spektakulären Ardennen-Achterbahn von Spa-Francorchamps (Belgien) die 34. Saison. Das volle Starterfeld mit 32 Piloten verspricht einen furiosen Auftakt im Rahmen der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC. Die Fans dürfen sich auf zwei spannende Rennen mit dem 375 kW (510 PS) starken Porsche 911 GT3 Cup freuen. Mit ProSieben präsentiert der Carrera Cup zudem einen neuen TV-Partner, der künftig die Highlights des Markenpokals im Vorfeld der DTM-Läufe ausstrahlt.

„Die berühmte Formel-1-Strecke in Spa-Francorchamps ist der perfekte Schauplatz für unseren Saisonstart“, sagt Alexander Pollich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH. „Das Teilnehmerfeld mit jungen Debütanten und Fahrern mit großer Markenpokal-Erfahrung verspricht packende Action ab der ersten Kurve. Dazu freue ich mich, dass ProSieben unsere neue TV-Heimat ist und uns eine reichweitenstarke Plattform bietet. Mit den Live-Übertragungen der DTM sowie der Formel E zählen bereits zwei internationale Top-Serien zum Programm des Senders.“

Anzeige
Als zweifacher Champion und letztjähriger Vizemeister startet Larry ten Voorde (Niederlande/Team GP Elite) und peilt dabei Titel Nummer drei an. Zu seiner Konkurrenz zählen neben Porsche-Junior Bastian Buus (Allied-Racing) aus Dänemark auch der Meister des Porsche Carrera Cup Benelux Harry King (Großbritannien/Allied-Racing), sowie der Deutsche Leon Köhler (Huber Racing), der nach seinem dritten Platz aus der Saison 2021 noch eine Rechnung offen hat. Auch die beiden schnellen Niederländer Loek Hartog (Team GP Elite) und Morris Schuring (Fach Auto Tech) gesellen sich zum Favoritenkreis.

Mit der Rookie- und ProAm-Klasse gibt es neben der Gesamtwertung noch zwei weitere Kategorien, in der die Fahrer gegeneinander antreten. Bei den Rookies sind in diesem Jahr zehn talentierte Youngster aus sechs Nationen am Start. In der ProAm-Wertung gehören der Bulgare Georgi Donchev (ProfilDoors by Huber Racing), Sören Spreng (Deutschland/GP Elite) und Ahmad Alshehab (CarTech Motorsport Bonk) aus Kuwait zu den Titelanwärtern.

Medial stellt sich der Porsche Carrera Cup Deutschland in diesem Jahr neu auf und startet mit dem Sender ProSieben in die Saison 2023. Unmittelbar vor den Rennen der DTM läuft künftig die Sendung „ran racing: Porsche Carrera Cup Deutschland“. In diesem rund fünfminütigen Magazin erhalten die TV-Zuschauer interessante Einblicke in die Serie und die wichtigsten Highlights. Darüber hinaus werden alle 16 Rennen live auf www.ran.de gezeigt. Das Format „ran“ wurde im Jahr 1992 eingeführt und überträgt seitdem viele internationale Sport-Events, darunter auch die DTM. Zudem strahlt der Nachrichtensender ntv auch weiterhin die Sendung „PS – Porsche Carrera Cup Deutschland“ aus.

In den belgischen Ardennen erwartet die Fahrer und Teams ein spektakulärer Saisonstart. Die 7,004 Kilometer lange Strecke von Spa-Francorchamps ist für ihre Passagen Radillon/Eau Rouge, Blanchimont, die Haarnadelkurve La Source oder die Kemmel-Gerade berühmt. Doch auch das wechselhafte Wetter war aufgrund der topografischen Lage in der Vergangenheit immer ein entscheidender Faktor. Die ersten zwei Rennen der neuen Saison starten am kommenden Freitag um 15:45 Uhr und am Samstag um 9:20 Uhr Ortszeit. Beide Läufe werden im Livestream auf www.ran.de, dem Facebook- und YouTube-Kanal des Porsche Carrera Cup Deutschland sowie dem Porsche Motorsport Hub ausgestrahlt.

Starterliste Porsche Carrera Cup Deutschland 2023

#4 Georgi Donchev (Bulgarien/ProfilDoors by Huber Racing)
#5 Sören Spreng (Deutschland/GP Elite)
#6 Vincent Andronaco (Deutschland/Allied-Racing)
#7 Jasin Ferati (Schweiz/Fach Auto Tech)
#8 Alexander Fach (Schweiz/Fach Auto Tech)
#12 Harri Jones (Australien/Scherer Sport PHX)
#13 Alexander Tauscher (Deutschland/Huber Racing)
#14 Morris Schuring (Niederlande/Fach Auto Tech)
#19 Harry King (Großbritannien/Allied-Racing)
#22 Matteo Ferrer-Aza (Schweiz/Scherer Sport PHX)
#23 Lukas Ertl (Deutschland/HP Racing Int. with Huber)
#24 Loek Hartog (Niederlande/Team GP Elite)
#25 Larry ten Voorde (Niederlande/Team GP Elite)
#27 Ghislain Cordeel (Belgien/GP Elite)
#28 Huub van Eijndhoven (Niederlande/Team GP Elite)
#31 Sebastian Freymuth (Deutschland/Team Huber Racing)
#34 Theo Oeverhaus (Deutschland/CarTech Motorsport Bonk)
#40 Janne Stiak (Deutschland/ID Racing)
#41 Diego Stifter (Deutschland/ID Racing)
#44 Jonas Greif (Deutschland/ProfilDoors by Huber Racing)
#54 Michael Essmann (Deutschland/CarTech Motorsport Bonk)
#55 Lorenzo Ferrari (Italien/Proton Competition)
#65 Kai Pfister (Deutschland/HRT Performance)
#68 Tim Stender (Deutschland/HRT Performance)
#69 Holger Harmsen (Deutschland/HRT Performance)
#77 Leon Köhler (Deutschland/Huber Racing)
#84 Ahmad Alshehab (Kuwait/CarTech Motorsport Bonk)
#87 Ariel Levi (Israel/Team Huber Racing)
#88 Horst Felix Felbermayr (Österreich/Proton Competition)
#92 Luca Rettenbacher (Österreich/Huber Racing)
#98 Jan Seyffert (Deutschland/HP Racing Int. with Huber)
#99 Bastian Buus (Dänemark/Allied-Racing)

Rennkalender Porsche Carrera Cup Deutschland 2023

27.04.-29.04.2023, Circuit de Spa-Francorchamps (FIA WEC), Rennen 1+2
10.06.-11.06.2023, Hockenheimring („Festival of Dreams“), Rennen 3+4
23.06.-25.06.2023, Circuit Zandvoort (DTM), Rennen 5+6
04.08.-06.08.2023, Nürburgring (DTM), Rennen 7+8
18.08.-20.08.2023, DEKRA Lausitzring (DTM), Rennen 9+10
08.09.-10.09.2023, Sachsenring (DTM), Rennen 11+12
22.09.-24.09.2023, Red Bull Ring (DTM), Rennen 13+14
20.10.-22.10.2023, Hockenheimring (DTM), Rennen 15+16
Anzeige