Sonntag, 21. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
OAKC
27.09.2023

Valier Motorsport gut vorbereitet für ADAC-Kart-Masters-Finale

Valier Motorsport nutzte am vergangenen Wochenende (23./24.09.2023) das Saisonfinale des Ostdeutschen ADAC Kart Cup in Mülsen zur Vorbereitung auf den anstehenden Showdown des ADAC Kart Masters, das am kommenden Wochenende an selber Stelle gastiert. Insgesamt schickte Teamchef Klaus Valier vier Schützlinge bei den X30-Piloten ins Rennen …
 
Farin Megger, Kevin Wagner und Teamneuzugang Nick Lauer vertraten die Teamfarben bei den X30 Senioren und erlebten eine Achterbahn der Gefühle. Megger konnte im vollbesetzten Feld im Zeittraining noch mit der zweitschnellsten Runde beeindrucken, bevor er im ersten Rennen in Führung liegend unschuldig in eine Kollision verwickelt wurde und er nur als 14. gewertet wurde. Im zweiten Rennen kämpfte er sich mit den schnellsten Rundenzeiten wieder auf Platz neun nach vorne. Wagner verpasste aufgrund einer Spoilerstrafe im ersten Wertungslauf den Sprung in die Top-20, die er dann aber im abschließenden Rennen als 17. erreichte. Lauer gab einen soliden Einstand in den Reihen von Valier-Motorsport. Er belegte im Qualifying den zehnten Platz und konnte auch im ersten Rennen als 16. trotz einer Zeitstrafe überzeugen. Unglücklicherweise musste er im zweiten Lauf einen Ausfall in Kauf nehmen.
 
Stark präsentierte sich X30-Junior Rocco Curcio, der schon im Zeittraining mit Rang drei glänzen konnte. Diese gute Ausgangslage verwandelte er im ersten Rennen prompt in einen Sieg. Unglücklicherweise konnte er das Ergebnis im zweiten Rennen nicht wiederholen; eine Zeitstrafe und ein technisches Problem warfen ihn auf den 15. Platz zurück.
 
Teamchef Klaus Valier war am Sonntagabend zufrieden: „Die Endergebnisse waren für uns zweitrangig. Im Vordergrund stand die Vorbereitung auf das ADAC Kart Masters und unsere gewonnenen Erkenntnisse stimmen mich sehr positiv. Unsere Pace stimmt und wir sind gut aufgestellt, um am kommenden Wochenende ganz vorne mitzumischen. Ich bedanke mich bei unseren Top-Mechanikern und Dateningenieuren sowie unseren Partnern Alonso Kart, JHC und Ravenol Schmierstoffe, die durch ihre Unterstützung einen großen Anteil an unseren Erfolgen haben.“
Anzeige